Zombies sind beliebt - ob in Spielen oder Filmen, die lebenden Toten üben eine merkwürdige Faszination aus. Das dachten sich auch die Macher von "Zombieland", dem neuen Horror-Comedy-Hit mit Woody Harrelson (Kingpin), der in Amerika große Erfolge feiert und bereits am Eröffnungswochenende das Budget von 23 Millionen US-Dollar wieder eingespielt hat. Nach dem zweitbesten Kinostart eines Zombiestreifens hinter dem Remake von "Dawn of the Dead" gibt es nun bereits Gespräche über einen Nachfolger.

In ca. 2 Monaten läuft "Zombieland" auch in deutschen Kinos.

In den Staaten erhält der Film um die Jagd nach den Untoten überwiegend positive Kritiken und wird von den Fans geliebt, hierzuland werden wir erst ab dem 10. Dezember in den Genuss von "Zombieland" kommen, dürfen uns aber bereits jetzt auf einen möglichen zweiten Teil freuen. In einem Interview mit MTV äußerte Paul Wernick, einer der Autoren von "Zombieland", seine Gedanken zum nächsten Projekt: "Wir würden es lieben und jeder der am Film beteiligt war, will einen weiteren machen. Woody kam nach der finalen Szene zu uns, gab uns eine Umarmung und sagte 'Ich wollte noch nie zuvor einen Nachfolger für einen Film drehen, bis zu diesem.'"

In "Zombieland" verbünden sich die zwei gegensätzlichen Charaktere Columbus (Jesse Eisenberg), ein Teenager, der vor allem wegläuft, vor dem er Angst hat und Tallahasse (Harrelson), ein Mann, der sich vor nichts fürchtet. Als Team versuchen sie auf der von Zombies überrannten Erde zu überleben.

Zombieland - Trailer 23 weitere Videos