Das Kinojahr 2013 neigt sich dem Ende zu. Und um es gebührend zu verabschieden, präsentiert JoBlo ein Tribute-Video von Nick Bosworth.

YouTube - JoBlos Final Cut 2013 - Rückblick auf das Kinojahr 2013

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuYouTube
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Diese Woche startet noch Peter Jacksons Der Hobbit: Smaugs Einöde
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Kinojahr 2013 hat noch 3 Startwochenenden vor sich, bevor es die Türen dichtmacht und wir ins Kinojahr 2014 eingelassen werden. Man mag sich darüber streiten, ob es ein gutes Kinojahr war, ob die Filme hielten, was ihre Trailer versprachen und ob man auch dieses Jahr wieder nur generische Filme, Sequels, Remakes und Reboots zu Gesicht bekam oder ob es auch wahre Perlen gab, die in die Filmgeschichte eingehen werden.

Da gab es die obligatorischen Eventfilme wie Iron Man 3 und Thor: The Dark Kingdom, die gleichzeitig auch zusammen mit Filmen wie Ich - Einfach unverbesserlich 2 und Fast & Furious 6 die Sequel-Schiene bedienten. Dann natürlich Blockbuster, die in den kommenden Jahren noch Sequels nach sich ziehen werden wie Man of Steel und Pacific Rim. Remakes wie Evil Dead, und obligatorische Flops wie R.I.P.D. oder Bullet in the Head und The Last Stand mit den 'Charles Bronson'-Imitatoren Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger. Nicht zu vergessen: Die kleinen Filme wie Stoker, Before Midnight und Only God Forgives.

Nichtsdestotrotz war es ein ereignisreiches Kinojahr, und Joblo.com feiert es gebührend mit dem Final Cut 2013, einem Tribute-Video von Nick Bosworth, der satte 283 Filme Revue passieren lässt.