Unterschiedlichen Quellen zufolge, wurde Bryan Singers X-Men: Zukunft ist Vergangenheit im HFR-Format (High Frame Rate) gedreht und wird nun auch in HFR-3D in den Kinos laufen.

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit - Wird wohl in HFR (48 FPS) 3D in den Kinos laufen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuX-Men: Zukunft ist Vergangenheit
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 129/1301/130
Bryan Singer ist ein Unterstützer des HFR-Fomats
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Interview mit Firstshowing sagte Regisseur Bryan Singer noch letztes Jahr, dass das HFR-Format wahrscheinlich nicht für den kommenden X-Men-Film geeignet sei. "Einige Leute haben zwiespältige Meinungen zum Look. Ich fand ihn ziemlich interessant...Das Format wäre sicher nicht geeignet für X-Men: Zukunft ist Vergangenheit, aber ich würde es für Zukünftiges nicht ausschließen."

Laut zweier Quellen hat Singer aber wohl doch bereits bei seinem neuen X-Men-Film auf dieses Format zurückgegriffen, wie Aint It Cool News erfahren haben will. So sagte eine der Quellen: "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit wurde im HFR-Format gedreht und wird auch in 48 FPS veröffentlicht. Die Filmemacher sind nur wegen den ganzen negativen Reaktionen, als Der Hobbit: Eine unerwartete Reise veröffentlicht wurde, etwas zurückhaltender mit dieser Info. Aber sie lieben das Ergebnis und stehen voll und ganz hinter einer Kinoveröffentlichung in High Frame Rate."

Man erinnere sich an die Kritiker dieses Filmformats, die meinten, Der Hobbit wirke durch HFR wie eine BBC-Dokumentation.

Erste Gerüchte gabe es bereits im letzten Jahr. Sieht also ganz so aus, als hätte Regisseur Bryan Singer seine Meinung geändert. Oder nie eine andere gehabt.