X-Men: Zukunft ist Vergangenheit dürfte einer meisterwarteten Marvel-Streifen des kommenden Jahres sein. Da stimmt 'Professor X'-Darsteller James McAvoys Aussage durchaus positiv, wonach der kommende Film einfach nur episch werden soll.

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit - Nach James McAvoy der wahrscheinlich größte und epischste X-Men-Streifen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuX-Men: Zukunft ist Vergangenheit
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 129/1301/130
James McAvoy wird wieder in die Rolle des Prof. X schlüpfen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Interview mit IGN sprach James McAvoy darüber, wie es war, mit Patrick Stewart, dem Darsteller des alten Professor X, aber auch mit all den anderen Darstellern zusammenzuarbeiten. Zudem verriet McAvoy, warum er glaube, dass X-Men: Zukunft ist Vergangenheit der wahrscheinlich größte und epischste X-Men-Streifen überhaupt wird.

Leider wird McAvoy wohl nicht viele Szenen mit Stewart teilen, denn beide hätten gerade mal einen Tag gemeinsam am Set verbracht. "Sein letzter Tag war mein erster Tag und das wars. Dann waren wir durch. Aber wir haben Crossover-Szenen und wir teilen eine Szene miteinander. Mit Hugh Jackman, den ich Hugo Boss getauft habe, drehen zu können, war großartig...Mit Michael Fassbender war es auch mal wieder toll. Ich habe eine Menge Zeit mit Nicholas Hoult verbracht. Seltsamerweise verbrachte ich dieses Mal die meiste Zeit beim Dreh nicht etwa mit Michael Fassbender, sondern mit Hugh Jackman und Nicholas Hoult. Und während ich zwar den Verlust meines Freundes Michael betrauere, wurde es dadurch wettgemacht, dass Hugh und Nicholas so tolle Leute sind", so McAvoy.

Warum er der Meinung sei, dass X-Men: Zukunft ist Vergangenheit der wahrscheinlich größte X-Men-Streifen überhaupt wird, beantwortete er sogleich: "Da ist eine Armee an brillianten Schauspielern in diesem Film. Bryan Singer (Regisseur von X-Men 1 und X-Men 2) ist zurück an der Führungsspitze. Unter Umständen ist dies der größte, epischste X-Men, den sie jemals gemacht haben. ich glaube, es ist die zweitgrößte Produktion, an die sich 20th Century Fox jemals herangetraut hat nach Avatar. Sie wollen es also definitiv wissen."