Mark Millar, Comicautor (Kick-Ass, Wanted) und neuerdings kreativer Berater für 20th Century Fox' Marvel-Lizenzen, hat weitere Details bezüglich der von Fans heißersehnten Sentinels und Kitty Pryde geteilt.

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit - Mark Millar sagt, dass die Sentinels eine wichtige Rolle spielen werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 129/1381/138
Bekommen es bald mit den Sentinels zu tun
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Lange haben Fans darauf gewartet. Und endlich ist es soweit: Die Sentinels kommen. Und da in The Uncanny X-Men, der Vorlage zu X-Men: Days of Future Past, die Sentinels eine große Rolle spielen, werden sie laut Mark Millar auch im kommenden Sequel zu X-Men: Erste Entscheidung zu sehen sein.

"Ich möchte wirklich nicht zuviel verraten, aber die Sentinels sind ein großer Bestandteil dieser Geschichte. Sie werden cool sein und das wird sich in allen Teasern zeigen. Seit uns einer ihrer Köpfe in X-Men: Das Letzte Gefecht gezeigt wurde, haben wir alle darauf gewartet. Jetzt ist es soweit. Und wir müssen nur zehn Mäuse blechen, um sie im Kino zu sehen, wohingegen das Studio 100 Millionen Dollar aufbringen muss, um das möglich zu machen. Ich bin wirklich begeistert."

In der Comicvorlage geht es um zwei Zeitebenen. Während in der Zukunft nahezu alle Mutanten entweder getötet oder in Gefängnissen untergebracht worden sind, müssen ihre Alter Egos in der Vergangenheit alles daran setzen, diese düstere Zukunft zu verhindern. Dabei spielt Kitty Pryde eine große Rolle, da sie mit den Mutanten der Vergangenheit in Kontakt steht, um sie zu warnen.

Und Fans von Ellen Page und des von ihr verkörperten Charakters dürfen sich auf etwas gefasst machen. "Ich kann nicht näher darauf eingehen. Sobald ich irgendwas sage, wird es zu einer großen Internetgeschichte. Aber lasst es mich so ausdrücken: Kitty Pryde-Fans werden nicht enttäuscht werden."

Regisseur Bryan Singer hat es bereits gesagt - X-Men: Days of Future Past wird groß werden. Neben einem Allstar-Cast bestehend aus Patrick Stewart, Ian McKellen, Hugh Jackman, Anna Paquin, Ellen Page und Shawn Ashmore aus den alten X-Men-Streifen und Michael Fassbender, James McAvoy, Jennifer Lawrence, Nicholas Hoult aus X-Men: Erste Entscheidung, wird man sich also auch auf eine anspruchsvolle Story freuen dürfen, die der Comicvorlage mehr als gerecht werden soll.

Allerdings muss sich der geneigte X-Men-Fan noch etwas gedulden. Derzeit anvisierter Kinostart ist der 17. Juli 2014. Und da nicht genau feststeht, wie sehr sich der Regiewechsel auf die Produktion ausgewirkt hat, könnte es durchaus sein, dass der Termin noch einmal nach hinten verlegt werden könnte.

Bis dahin muss man aber nicht auf dem Trockenen sitzen, denn am 25. Juli 2013 startet mit The Wolverine ein weiteres Spin-Off zum gleichnamigen Liebling unter den Mutanten.