Schlechte Nachrichten für Fans von Anna Paquin oder ihrem Charakter Rogue aus X-Men: Ihr einziger Auftritt in X-Men: Zukunft ist Vergangenheit fiel der Schere zum Opfer.

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit - Anna Paquins einziger Auftritt als Rogue wurde herausgeschnitten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuX-Men: Zukunft ist Vergangenheit
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 129/1301/130
Leider kein Wiedersehen mit Anna Paquin als Rogue
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Fans von Anna Paquin und ihrem Charakter der Rogue aus X-Men müssen jetzt stark sein: obwohl es in X-Men: Zukunft ist Vergangenheit ein Wiedersehen mit so einigen Mutanten der alten Trilogie gibt, wird Anna Paquins Charakter der Rogue nicht darunter sein. Ihr einziger Auftritt wurde leider weggeschnitten, wie Regisseur Bryan Singer Entertainment Weekly mitteilte.

Ursprünglich hätte ihr Charakter bei einer Rettungsaktion dabei sein sollen, bei der auch Ian McKellen als Magneto, Patrick Stewart als Prof. X und Shawn Ashmore als Iceman dabei sein sollten.

"Die Sequenz erwies sich beim Schnitt als irrelevant", so Singer. "Es ist eine wirklich gute Sequenz und sie wird wahrscheinlich mit auf die DVD / Blu-ray gepackt werden, also können die Leute sie sehen. Aber wie bei so vielen Dingen während des Schnitts gab es die Qual der Wahl und die Sequenz war nur eine von vielen, die weichen musste. Unglücklicherweise war es die einzige Sequenz, in der Anna Paquin und ihr Charakter Rogue mit dabei waren. Auch wenn sie im Material dabei ist und beim Dreh dabei war, wird sie nicht im Film auftauchen."

Jedoch versicherte Singer, dass diese Entscheidung nichts mit Anna Paquin zu tun hatte, die für eine Woche am Set war, um ihre Sequenz zu drehen. "Sie hat einen fantastischen Job geleistet", versichert Singer. "Sie war unglaublich darin. Sie ist eine brilliante Schauspielerin. Ich würde sofort wieder mit ihr arbeiten."

Singer habe Paquin die Nachricht auch bereits übermittelt und die Schauspielerin konnte seine Entscheidung auch vollends verstehen. "Es ist sehr enttäuschend, aber sie ist sehr professionell und sie versteht, dass solche Dinge nun mal passieren können. Vor allem mit Material, das man bereits früh in der Produktion dreht. Filme entwickeln sich nun mal [auch laufend während der Produktion]."

Vielleicht wird Bryan Singer ja einen Extended Cut bringen, in der die Sequenz mit Anna Paquin wieder eingeführt werden kann. Aber da er bereits meinte, dass die Sequenz für den Film keinen Sinn mehr machte, könnte es auch sein, dass es sie höchstens als Bonus-Material unter Deleted Scenes wieder zu sehen geben wird.

Eine ähnliche Situation gab es mit dem alternativen Ende in Wolverine: Weg des Kriegers. Regisseur James Mangold hatte ursprünglich ein alternatives Ende gedreht, in der man Wolverine eine Box mit seinem berühmten gelben Anzug schenkte. Diese Szene wurde verworfen, da Mangold den anderen X-Men-Filmen nichts aufzwingen wollte.