IESB hatte die Chance, die Produzentin Lauren Shuler Donner zu interviewen. Bei der Gelegenheit sprachen sie sie auf die Zukunft der „X-Men“ – Franchise an. Dabei kam raus, das höchstwahrscheinlich ein weiterer Ableger zu X-Men geplant sei und den Titel „X-Men: First Class“ tragen soll. Auch einzelne Spinoffs, in welchen Deadpool, Gambit und Magneto ihre Einzelauftritte haben sollen, kämen in Frage.


„X-Men: First Class“ ist ein achtteiliges Comic aus dem Jahre 2006 und umspannt die Jugendjahre der allerersten Mutantenklasse von Professor Xavier. Die Filmumsetzung wäre als eine Art Prequel, wie es derzeit beispielsweise "Star Trek" im Kino vormacht.. Allerdings machte Lauren Donner die Hoffnungen der Fans bezüglich Gamibit zunächst wieder zu Nichte. Ihren Aussagen nach, werden die Fans Gambit nicht im „First Class“ Film sehen können. „Gambit besuchte im Original nicht die erste Klasse, also werden wir ihn nicht sehen.“

Sie fügte jedoch hinzu: „ Wenn der erste Teil bei den Fans gut ankommt und wir „First Class 2“ und „First Class 3“ machen, dann werden wir ihn definitiv mit rein nehmen. Er hat schließlich in den folgenden Jahren eine Beziehung mit Storm.“


Außerdem erwähnte Donner, dass sie liebend gern Bryan Singer, den Regisseur von X-Men 1+2, erneut an Bord holen würde. „Ich würde es toll finden, ich liebe Bryan, er ist ein wirklich guter Freund geblieben“, sagte sie. „ Nichts würde mir mehr Freude bereiten, als Bryan in einem anderen Film unterzubringen. Wenn es das erste Deadpool- oder Gambit-Spinoff sein würde, ich glaube, das würde ihn interessieren.“

"Es gibt derzeit über alles firmeninterne Diskussionen, wir werden uns bald entschlossen haben“, sagte sie und fügte hinzu, dass zurzeit kein Plan existiere, für welche Spin-offs man sich zuerst entscheide.