Überraschende Wendung bei den geplanten Dreharbeiten zu Wolverine 2. Darren Aronofsky (The Wrestler, Black Swan , The Fighter) sollte die Regie in dem Marvel-Sequel übernehmen, bekam aber dann doch kalte Füße. Nun steht die Crew ohne Regisseur da, was möglicherweise den Releasetermin nach hinten verschiebt.

X-Men Origins: Wolverine - Sequel ohne Regisseur Darren Aronofsky

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuX-Men Origins: Wolverine
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 46/471/47
Will kein Jahr auf seine Familie verzichten: Darren Aronofsky
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während in X-Men Origins: Wolverine noch Gavin Hood (Machtlos, Tsotsi, U-Boat) die Regie führte, war dieser Job in der Fortsetzung für Aronofsky vorgesehen. Und noch vor wenigen Monaten zeigte sich dieser auch überaus begeistert von dem Drehbuch; teilte die Begeisterung der Drehbuchautoren über einen eigenständigen Wolverine-Film.

Doch mit der Zeit war er sich seiner Sache scheinbar nicht mehr so sicher. Um so länger sich Aronofsky mit dem Produktionsteam über den geplanten Film unterhielt, um so mehr wurde ihm klar, dass er möglicherweise ein komplettes Jahr außer Landes sein würde.

Das würde für ihn bedeuten: Weg von zu Hause, weg von seinen Freunden und noch schlimmer, weg von seinem Sohn. Eine Vorstellung die für den New Yorker so unerträglich war, dass er kurzfristig aus dem Projekt ausstieg. Selbst Hugh Jackman (X-Men, Van Helsing, Australia), guter Freund von Aronofsky, konnte ihn nicht von diesem schweren Schritt abbringen.

Es war eigentlich geplant, dass X-Men Origins: Wolverine 2, 2012 in die Kinos kommt. Ob dieser Termin unter gegebenen Umständen noch realisierbar ist, bleibt abzuwarten. Zum einen muss sich das Team nach einem neuen Regisseur umsehen, zum anderen sollte der Film in Japan gedreht werden; und das scheint momentan keine gute Idee zu sein.