Die Vorgeschichte des X-Mannes "Wolverine" ist noch nicht einmal in den Kinos angelaufen, da ist der behaarte Kerl schon auf dem besten Weg, erste Rekorde zu brechen. Wobei diese Art von Rekord wohl nur für die wenigsten Filmemachern eine Freude wären: Über eine Millionen Mal wurde "X-Men Origins: Wolverine" bereits illegal heruntergeladen.


Wie wir in der vergangenen Woche mehrmals berichteten, ist Wolvies erster Solo-Kinoauftritt bereits drei Wochen vor dem Filmstart im Netz aufgetaucht - von bester DVD-Qualität ist die Rede. 20th Century Fox, das Filmstudio hinter dem engagierten Comicprojekt, schäumte und blies zum gnadenlosen Halali auf den Urheber des Lecks.

Trotz Drohgebärden und eilig einberufener Rückrufaktionen, berichten einschlägige Download-Portale wie The PirateBay oder TorrentFreak, "Wolverine" würde seit einer Woche die Chartlisten anführen und sich täglich unter den besten Downloads platzieren. Zwar reagieren viele Betreiber auf die Bitten von 20th Century Fox und nehmen die besagten Dateien wieder offline, kommen mit den Banns aber gar nicht so schnell hinterher, wie neue Wolverine-Files hochgeladen werden.

Möglicherweise könnte sich die Super-Panne für Fox aber letztlich trotzdem bezahlt machen. Laut einer Umfrage unter Torrent-Nutzern möchten sich satte 40% der Downloader den Film trotzdem noch einmal im Kino ansehen oder zumindest auf DVD ansehen. Bleibt die Frage: Warum dann nicht gleich so...?