Noch in X-Men: Zukunft ist Vergangenheit gehörten James McAvoy, Jennifer Lawrence und Michael Fassbender zum neuen jungen Cast. Das ändert sich mit X-Men: Apocalypse.

20th Century Fox hat gerade erst den ersten Trailer zu Regisseur Bryan Singers X-Men: Apocalypse veröffentlicht. Der Film wird eine große Wende für das X-Men-Franchise. Er soll alte Brücken abreißen und neue aufbauen. Einen letzten großen Auftritt hatten die X-Men von anno 2000 im letztjährigen X-Men: Zukunft ist Vergangenheit. Doch das eigentliche Problem bestand darin, hieran anzuschließen, wie Produzent Simon Kinberg in einem Interview verriet.

"Zukunft ist Vergangenheit ist schwer fortzusetzen"

"Das Problem mit Zukunft ist Vergangenheit ist, dass man ihn schwer fortsetzen kann", so Kinberg. "Wann immer wir über das Sequel sprachen, bestand die Herausforderung darin, dass es nicht unbedingt visuell beeindruckender sein sollte, aber es sollte wesentlich mehr auf dem Spiel stehen."

Auch für 20th Century Fox steht bei diesem Film viel auf dem Spiel. Schließlich wolle man den Fokus auf den neuen Cast bestehend aus jungen Darstellern wie Sophie Turner (Jean Grey), Tye Sheridan (Cyclops) und Lana Condor (Jubilee) lenken. "Es handelt sich hierbei um eine Art Vorstellung von ihnen. Zur selben Zeit gibt es abschließende Elemente der vorherigen Filme."

Dennoch hoffe Kinberg, dass die Stars der Übergangsfilme X-Men: Erste Entscheidung und X-Men: Zukunft ist Vergangenheit, James McAvoy (Prof. X), Michael Fassbender (Magneto) und Jennifer Lawrence (Mystique) zurückkehren werden.

"Ich möchte einfach diesen Film beenden und dann den nächsten angehen. Aber ich denke bereits über die nächsten Kapitel dieser Geschichten nach. Meine Hoffnung ist es, dass wir sie zurückbringen können." Und falls es nicht klappen sollte, dann werde er sich eben damit arrangieren.

Besonders Jennifer Lawrence hatte in der Vergangenheit des Öfteren kritisiert, dass sie für ihre Rolle ewig lange in die Maske gehen müsse, um die Farbe und das Makeup aufzutragen. Vielleicht mit ein Grund, warum sie in X-Men: Apocalypse zumindest im Trailer eher in menschlicher Tarnung zu sehen ist.

Offizielle Synopsis

Seit Anbeginn der Zivilisation wurde er als Gottheit verehrt. Apocalypse (Oscar Isaac), der erste und mächtigste Mutant des Marvel-X-Men-Universums vereinte die Kräfte anderer Mutanten und wurde sowohl unsterblich wie auch unbezwingbar. Nach Tausenden von Jahren wieder erwacht, desillusioniert ihn die Welt, die er vorfindet und so versammelt er ein Team mächtiger Mutanten um sich, darunter auch ein entmutigter Magneto (Michael Fassbender), um die Menschheit zu säubern und eine neue Weltordnung zu erschaffen, mit ihm an der Spitze. Als das Schicksal der Welt am seidenen Faden hängt, muss Raven (Jennifer Lawrence) gemeinsam mit Professor X (James McAvoy) ein Team junger X-Men anführen, um ihren größten Erzfeind zu bezwingen und die Menschheit vor der totalen Auslöschung zu bewahren.

X-Men: Apocalypse startet voraussichtlich am 19. Mai 2016 in den Kinos.

4 weitere Videos
Bilderstrecke starten
(77 Bilder)