In einem kürzlichen Interview sprach Psylocke-Darstellerin Olivia Munn über den Wunsch von Deadpool-Regisseur Tim Miller und Deadpool-Darsteller Ryan Reynolds, einen harten X-Force-Streifen inszenieren zu wollen. Sie selbst könnte sich ein Team-Up zwischen den beiden Charakteren sehr gut vorstellen.

X-Men: Apocalypse räumt derzeit in den internationalen Kinos ab, knapp 120 Millionen Dollar konnten bereits eingenommen werden - und das ohne die größten Märkte Nordamerika und China. Beachtlich für einen X-Men-Streifen. Das Weiterbestehen des X-Men-Universums ist somit gesichert. Bereits Anfang des Jahres konnte 20th Century Fox mit Deadpool einen enorm erfolgreichen wie überraschenden, weil R-Rating, Erfolg verbuchen. Bislang ist der "Einstand" des Merc with a Mouth der erfolgreichste X-Men-Streifen überhaupt.

Verständlich also, dass die Verantwortlichen fieberhaft darüber nachdenken, wie man Deadpool und die X-Men kombinieren kann. Solange sie noch am Überlegen sind, wird Deadpool 2 gedreht. Dieses Mal mit Cable.

X-Force mit dem Feinsten, was die Mutanten-Klingen hergeben

Eine Möglichkeit wäre ein X-Force-Film. Denn sobald auch Cable eingeführt ist, sind de facto alle Charaktere vorhanden, um ein X-Force-Team zusammenzustellen: Deadpool, Archangel (ehemals Angel), Colossus, Nightcrawler, Psylocke und Wolverine. Und natürlich Cable als Anführer.

In einem kürzlichen Interview zeigte sich Psylocke-Darstellerin Olivia Munn begeistert von dieser Idee.

"Das wäre eine echt coole Sache", so die Schauspielerin. "Was er [Ryan Reynolds] mit Deadpool angestellt hat, war einfach nur genial und ich freue mich so für ihn. Es wäre definitiv cool, Deadpool und einigen der anderen X-Men-Charakteren dabei zuzusehen, wie sie in einem X-Force-Film zusammenkommen. Ich schätze, darum geht es schlussendlich - dass sich alle gemeinsam vereinen, nicht? Es ist nicht mehr länger nur ein Held, um den sich alles dreht."

Sie selbst hat für X-Men: Apocalypse extra Schwertkampf-Training genommen, um Psylocke möglichst authentisch darstellen zu können. Dabei wäre ihre große Kampfszene um ein Haar nicht verwirklicht worden.

"Man hat nur 30 Minuten, um alles aufzubauen, zu beleuchten und alles bereitzumachen, dort aufzutauchen, in das Kostüm zu steigen, flip, flip, flip, flip, dann war es das schon und alle gehen heim. Es war eines dieser Dinge, bei denen wir wesentlich mehr Mist gebaut hätten, wenn uns jemand mehr Zeit dazu gegeben hätte. Die Panik hat zu dazu verleitet, es so zu machen."

Wie fandet ihr Olivia Munn als Psylocke? Und könntet ihr euch ein Team-Up zwischen Deadpool und Psylocke vorstellen?

Aktuellstes Video zu X-Men: Apocalypse

X-Men: Apocalypse - Finaler deutscher Trailer3 weitere Videos