In einem Interview während der Comic Con in San Diege teilte Jennifer Lawrence mit, dass sie weitere X-Men-Filme nicht kategorisch ablehne.

Bekanntlich endet Jennifer Lawrences Vertrag für die X-Men-Filme nach X-Men: Apocalypse. Auch bei anderen Darstellern wie Nicholas Hoult, Darsteller von Beast endet der Vertrag nach diesem Film. Das ließ zusammen mit dem Gerücht, dass 20th Century Fox nach Apocalypse die X-Men-Reihe neu rebooten wolle, die Frage aufkommen, ob Lawrence dann überhaupt noch in weiteren X-Men-Filmen auftauchen werde. "Es ist mein letzter, eigentlich", so Lawrence auf diese Frage. Doch offenbar meinte sie damit nicht, dass sie kein Interesse mehr an weiteren Auftritten als Mystique habe.

Bei einem Interview auf der Comic Con in San Diego teilte sie im Beisein ihrer Co-Darsteller Michael Fassbender und James McAvoy mit, dass einen weiteren Auftritt nicht unbedingt ablehne.

"Ich habe Fox mitgeteilt, mich nicht nicht zu fragen", so Lawrence, woraufhin Fassbender scherzhaft fragte, ob sie bloß die Gelegenheit wollte, abzulehnen. "Ich wollte sie nur irgendwie mit einem Text ködern und dann, wenn sie mich anrufen, sage ich, 'Ruft mich nicht an!' und lege auf. Ich weiß nicht, ich liebe diese Filme."

Natürlich muss man bedenken, dass dies alles recht scherzhaft gemeint war, wenn man sich das dazugehörige Video ansieht. Doch Lawrence antwortet dann auch etwas ernsthafter.

"Ich möchte, dass sie mich fragen und dann werd ich schon sehen, wie ich mich in dem Moment fühle, wenn sie mich fragen. Es macht bei vielen Leuten sicher keinen Sinn, aber ich denke, ich werde es wissen, sobald sie mich fragen. Wenn ich das Gefühl habe, dass ich mich übergeben muss, werde ich ablehnen. Und wenn nicht, dann werde ich fragen, wieviel sie mir zahlen wollen."

Offenbar hängt eine weitere Teilnahme von der Höhe des Schecks ab.

Bilderstrecke starten
(77 Bilder)