Movie-Blogger und Latino Reviews-Beiträger Umberto 'El Mayimbe' Gonzalez hat ein brandheißes Gerücht aufgeschnappt, wonach X-Men: Apocalypse zusammen mit Wolverine 3 das Ende des X-Men-Universums darstellen werden, das Regisseur Bryan Singer 2000 begonnen hat. Indes sprach Singer in der aktuellen Empire über X-Men: Apocalypse und nannte ihn einen "Monster von Film"

X-Men: Apocalypse - Gerücht: Ist Apocalypse auch das Ende des X-Men-Universums?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Das erste offizielle Setbild ist eine Referenz an Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dass X-Men: Apocalypse, der kommende neue Film im X-Men-Universum einige Änderungen in die von 20th Century Fox produzierte X-Men-Saga bringen wird, ist ja länger bekannt. Immerhin hat das Studio mit X-Men: Erste Entscheidung ein Soft-Reboot gestartet. Während viele altbekannte Gesichter inklusive Hugh Jackman als Wolverine und Patrick Stewart und Ian McKellen als Professor X und Magneto aus Kontinuitätsgründen noch einen Auftritt in X-Men: Zukunft ist Vergangenheit hatten, wurden viele der alten Darsteller für X-Men: Apocalypse bereits durch jüngere Schauspieler ersetzt. Schließlich spielt Apocalypse im Jahre 1983, was sich auch in ersten Setfotos widerspiegelt.

Doch ein neues Gerücht deutet an, dass die Filme X-Men: Apocalypse und Wolverine 3 das X-Men-Universum von 20th Century Fox zu einem Ende führen könnten. Dies will Movie-Blogger, Filmemacher und Insider Umberto 'El Mayimbe' Gonzalez von einer Quelle erfahren haben. "Mir wurde gesagt, dass X-Men: Apocalypse und Wolverine 3 das Ende von Bryan Singers X-Men-Universum darstellen, das er anno 2000 gestartet hat. Macht Sinn, da auch Jackman gesagt hat, dass Wolverine sein letzter Film als Logan sein wird. Das Ende einer Ära."

In der Tat hat Jackman vor kurzem ein Bild auf Instagram mit den Worten: "Wolverine... ein letztes Mal. HJ" veröffentlicht und damit bereits angedeutet, dass Wolverine 3 den Schlusspunkt seiner Karriere als Logan darstellt. Das kam insofern überraschend, da Jackman kurz zuvor noch mitteilte, dass er Wolverine so lange spielen wolle, bis er ins Grab falle. Es könnte durchaus sein, dass die Verantwortlichen ihn daraufhin in die Pläne um ein Ende des X-Men-Universums eingeweiht haben könnten.

Doch was könnte der Grund für ein Ende des X-Men-Universums bei 20th Century Fox sein? Schließlich will jedes Studio ein Stück vom Superhelden-Craze haben und 20th Century Fox' X-Men-Reihe gehört zu den erfolgreichen "Superhelden"-Streifen oder eher Mutanten-Streifen jenseits von Marvel Studios. Es könnte gut sein, dass hinter den Kulissen bereits Gespräche über einen Rückkauf bzw. Rückkehr der Lizenz an Marvel Studios respektive Disney erfolgt sind. Das würde Marvel Studios auch die Produktion seiner eigenen Filme vereinfachen. Immerhin mussten bereits bei The Avengers: Age of Ultron Zugeständnisse gemacht werden. So durfte der Mutantenhintergrund bei Scarlet Witch und Quicksilver nicht erwähnt werden. Genauso wenig ihre Beziehung zu Magneto, ihrem eigentlichen Vater.

X-Men: Apocalypse - Gerücht: Ist Apocalypse auch das Ende des X-Men-Universums?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Wird Wolverine 3 definitiv Hugh Jackmans letzter Auftritt als Logan?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Andererseits könnte dies auch bedeuten, dass 20th Century Fox ein Reboot seines X-Men-Universums plant. Ein richtiges Reboot. Die Weichen dafür sind schließlich bereits seit X-Men: Erste Entscheidung gestellt. Zudem sind mit Gambit und Deadpool bereits neue Filme in Planung, die nahtlos mit einem neuen Universum verschmelzen könnten. Was an dem Gerücht dran ist, wird sich dann wohl zeigen.

Regisseur Singer sprach in der aktuellen Empire über Apocalypse. "Es ist ein Monster von einem Film", so Singer. "Es steht viel auf dem Spiel und der Bösewicht ist derart mystisch. Es ist definitiv ein X-Men-Streifen, aber es fühlt sich anders an."

Apocalypse wird ja auch einige neue und vor allem junge Darsteller für die Charaktere Cyclops, Jean Grey und Storm einführen. So verkörpert Sophie Turner die junge Jean Grey. "Sie sind genauso Teil des Films wie der Hauptcast. Scott ist noch nicht so ein Saubermann von einem Anführer. Storm ist ein problematischer Charakter, die den falschen Weg im Leben geht und Jean ist komplex, interessant und noch nicht wirklich erwachsen. Es macht Spaß, zu sehen, wie jemand mit seinen Kräften hadert, wo man weiß, dass sie eines Tages die mächtigste Person der Welt sein wird."

X-Men: Apocalypse startet voraussichtlich am 19. Mai 2016.