Das Coverthema der aktuellen Entertainment Weekly ist Regisseur Bryan Singers X-Men: Apocalypse, zu dem es nicht nur brandneue Bilder gibt, die einen ersten Blick auf die neuen Mutanten gewähren, sondern auch neue Storydetails.

X-Men: Apocalypse - Erster Blick auf Psylocke, Apocalypse und andere X-Men, neue Details zur Story

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 1/121/12
Werft einen ersten Blick auf Apocalypse, Psylocke und Co.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer das Glück hatte, auf der Comic Con in San Diego dabei gewesen zu sein, der durfte bei 20th Century Fox' Panel gleich zwei tolle Trailer sehen: Einmal den Trailer zu Deadpool, den wir auch in drei Wochen zu Gesicht bekommen werden und einmal einen Teaser zu X-Men: Apocalypse, der fantastisch gewesen sein soll. Von beiden Trailer gab es ebenfalls Leaks im Netz. Doch im Gegensatz zu Warner Bros. lässt sich 20th Century Fox nicht beirren und hält am Veröffentlichungsplan fest. Wann alle anderen den Teaser zu X-Men: Apocalypse zu sehen bekommen, steht noch nicht fest. Dafür gibt es nun aber brandneue Bilder, die einen ersten Blick auf einige der neuen Mutanten werfen sowie neue Storydetails zum womöglich finalen Film des jetzigen X-Men-Filmuniversums.

So setzt die Geschichte von X-Men: Apocalypse rund zehn Jahre nach den Geschehnissen aus X-Men: Zukunft ist Vergangenheit an. Daher auch der 80er Look des neuen Films. Raven (Jennifer Lawrence), Charles F. Xavier aka Prof. X (James McAvoy) und Erik Lehnsherr aka Magneto (Michael Fassbender) sind noch immer zerstritten. Doch es bleibt keine Zeit zum Streiten, denn Apocalypse erwacht aus seinem Schlaf. Die 80er mit all ihren bunten Neonleuchten, dem Kalten Krieg und Dauerwellen befindet der Ur-Mutant für nicht akzeptabel und entscheidet sich dazu, sie brennen zu lassen. Dafür benötigt er allerdings Hilfe. Schnell findet er Storm (Alexandra Shipp) auf den Straßen von Kairo, Angel (Ben Hardy) in einem Fight Club in Berlin und Psylocke (Olivia Munn), die in Osteuropa für den Mutanten-Broker Caliban arbeitet. Sein größter Coup ist allerdings Magneto, der als Erik Lehnsherr versucht, in Polen ein normales Leben zu führen. "Er hat sich verliebt und seine Kräfte hinter sich gelassen", so Michael Fassbender, der Darsteller von Magneto. Doch diese Scheinwelt bricht schon bald zusammen und Apocalypse findet Erik am Boden zerstört vor. Ein Leichtes, den Magneto in ihm zu wecken.

Raven indes befreit unterdrückte und versklavte Mutanten aus ihrer misslichen Lage. So findet sie auch Nightcrawler (Kodi Smit-McPhee). Laut Lawrence weiß sie nichts über Apocalypse, "aber sie hört darüber, was mit Erik passiert ist und sie versucht, ihn zu finden und ihm zu helfen." Das führt sie auch wieder mit Charles F. Xavier zusammen, der mit Eifer seine Schule für Mutanten betreibt. "Er zeigt den Leuten, wie sie ihre Fähigkeiten kontrollieren müssen, damit sie in einer Bank arbeiten können", so McAvoy. Und zu seinen Schülern zählen Jean Grey (Sophie Turner), Jubilee (Lana Condor) und Scott Summers aka Cyclops (Tye Sheridan).

Der Fokus des kommenden Streifens liege eindeutig bei den neuen jungen Mutanten. Zudem werde der Film, bei dem erneut Bryan Singer Regie führt, die Fäden der beiden Vorgänger zusammenlaufen lassen.

X-Men: Apocalypse startet voraussichtlich am 19. Mai 2016 in den Kinos.

Für den ersten Blick auf die neuen Mutanten, klickt die Bildergalerie an.

X-Men: Apocalypse - Bilderset

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (11 Bilder)

X-Men: Apocalypse - Bilderset

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 1/121/12
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken