Während einer Pressetour zu seinem neuen Film Pan sprach Hugh Jackman über Wolverine 3, in dem die Vater-Sohn-artige Beziehung zwischen Logan und Prof. X vertieft werden soll. Zudem sprach er über einen möglichen Nachfolger und ist der Meinung, Tom Hardy würde einen guten Wolverine abgeben.

Die Zeichen stehen auf Abschied. 20th Century Fox ist im Begriff, sich seines alten X-Men-Universums zu entledigen, das seit 2000 insgesamt mehr als 15 Jahre andauerte und insgesamt sieben Filme hervorbrachte. Auch vom beliebtesten Darsteller Hugh Jackman und seiner Rolle des Wolverine wird sich das Publikum verabschieden müssen. Ein letztes Mal wird Jackman noch die Klauen ausfahren, dann ist buchstäblich Sense.

Patrick Stewart hatte bereits verraten, dass er eine größere Rolle in Wolverine 3 spielen werde, eine Art Tag-Team, wie er es nannte. Und nun bestätigte auch Jackman während der Pressetour zu Pan, dass zumindest die Beziehung zwischen Prof. X und Wolverine näher beleuchtet werde.

"Ich werde ehrlich zu euch sein, Beim Drehbuch sind wir gerade bei Seite 60", so Jackman auf die Frage nach dem Stand der Dinge. "Selbstverständlich gibt es ein Treatment, es ist noch nicht ganz fertig, wir sind noch nicht soweit. Patrick Stewart wird darin auftauchen, soviel steht fest. Ich denke, es ist eine wirklich wichtige Beziehung, aber ich will auch Ansätze der Vater-Sohn-artigen Beziehung sehen, die man bislang so nicht zu Gesicht bekam und besonders auch Seiten an Prof. X, die bisher nicht zu sehen waren. Wir haben einige wirklich coole Ideen."

Und da es der letzte Auftritt Jackmans als Wolverine sein wird, wolle er auch sicherstellen, dass Wolverine 3 der beste in der Spin-off-Trilogie werde. "Dies ist das letzte Mal dass ich ihn spielen werde und ich habe mich dazu verpflichtet und auch allen mitgeteilt, dass ich nicht zu drehen beginne, solange das Drehbuch nicht perfekt ist. Und zwar so, dass man sich beruhigt zur Ruhe setzen kann."

Dennoch sei es geplant, die Dreharbeiten im kommenden Jahr zu beginnen. Jackman habe auch bereits mit dem Training und und dem Ernährungsplan begonnen. "Ich wusste schon seit geraumer Zeit, wie ich diese Odyssee enden lassen wollte, diese unglaubliche Reise, auf der ich mich befand. Und ich werde nichts dazwischen kommen lassen."

Filmtechnisch soll sich der Film an der Comicvorlage Old Man Logan orientieren. Das will zumindest Liev Schreiber erfahren haben, der in X-Men: Origins - Wolverine die Rolle des Sabretooth innehatte.

Doch was kommt danach? Da 20th Century Fox das X-Men-Universum rebooten will, müssen auch neue Darsteller gefunden werden. Das trifft auch auf Wolverine zu. Auf die Frage, wen er sich denn als Nachfolger vorstellen könne, antwortete Jackman: "Ich möchte es dem Studio nicht zu leicht machen, mich zu ersetzen. Ich habe noch immer einen weiteren zu drehen. Ich bin mir sicher, sie sprechen bereits darüber." Er persönlich könne sich Tom Hardy als Wolverine vorstellen. Was meint ihr?

Wolverine 3 soll voraussichtlich am 3. März 2017 in die Kinos kommen, sollte Jackman mit dem Drehbuch zufrieden sein.

Bilderstrecke starten
(77 Bilder)