Lange war es nicht klar, ob neben Hugh Jackman noch weitere alte Haudegen der alten X-Men-Reihe einen auftritt in Wolverine 3 haben wird. Doch in einem aktuellen Interview bestätigte Patrick Stewart, dass er im letzten Jackman-Wolverine auftauchen wird.

Wolverine 3 - Patrick Stewart bestätigt Auftritt im letzten Jackman-Wolverine

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/78Bild 1/781/78
Patrick Stewart wird auch in Wolverine 3 in die Rolle des Prof X schlüpfen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es ist unausweichlich. Das X-Men-Universum, wie wir es seit 15 Jahren kennen, steuert unaufhaltsam auf sein Ende zu. Es wird wahrscheinlich kein abruptes Ende sein, da 20th Century Fox bereits fleissig an einem nahtlosen Übergang gewerkelt hat, das zeigen die X-Men-Filme Erste Entscheidung und Zukunft ist Vergangenheit. Zudem wird es neue Charaktere geben, die in den Mittelpunkt gerückt werden sollen, siehe Deadpool und Gambit. Doch Abschied nehmen werden wir trotzdem müssen. Von liebgewonnenen Darstellern wie Patrick Stewart und Ian McKellen, aber allen voran Hugh Jackman, für viele der einzig wahre Wolverine.

Wolverine 3 wird der letzte Film mit Hugh Jackman in seiner ikonischen Rolle sein, denn ob er einen Auftritt in X-Men: Apocalypse haben wird, steht noch nicht fest. Gerüchten zufolge wolle man für seine Abschiedsvorstellung die bestmögliche Wolverine-Story heranziehen, die es jemals gegeben hat - Mark Millars Old Man Logan. Darin haben sich die Superbösewichte zusammengerottet und nahezu alle Superhelden Amerikas ausgelöscht und das Land unter sich aufgeteilt. Logan wohnt seither zurückgezogen mit seiner kleinen Familie. Doch Geldmangel lässt ihn einen Auftrag annehmen, bei dem er gemeinsam mit dem mittlerweile erblindeten Hawkeye das Land durchqueren soll, um ein Päckchen abzugeben.

In früheren interviews teilte Patrick Stewart bereits mit, dass er womöglich ebenfalls einen Auftritt in Wolverine 3 haben könnte. Und nun bestätigte er dies in einem aktuellen Interview. "Da ist ein Projekt in Entwicklung. Soweit ich weiß, wird Professor Xavier darin jedoch mehr als einen Auftritt haben, was mich sehr fasziniert."

Also definitiv kein Cameo wie etwa in Wolverine - Weg des Kriegers. Ganz im Gegenteil, im Gespräch mit Screenrant verriet Stewart, dass er einen völlig anderen Prof. X spielen werde. Kein schlechtes Angebot für die vermutlich letzte Vorstellung. "Ich liebe es, in diesen Filmen zu sein. Ich habe so eine Leidenschaft bei den X-Men-Filmen und ganz im Gegensatz zu Star Trek, wo ich zwar der Captain der Enterprise war, es aber schon einen Captain vor mir gab - William Shatner. Aber ich habe Professor X kreiert und nun übernimmt James McAvoy und er ist so wunderbar. Es schmeichelt, ihn als dein jüngeres Ich zu haben. Alle, die mit diesem Projekt zu tun haben, sind fantastisch... die Schauspieler, die Crew und die Regisseure und jetzt Bryan Singer, der erneut Regie führt, die ersten beiden waren wunderbare Filme. Ja, ich würde gern mit den X-Men alt werden, aber soweit ich es von Hugh verstanden haben, sagt mir etwas, dass es bald zu Ende sein wird. Ich weiß nicht, was das Studio darüber denkt. Wir werden sehen."

Professor X sei ein großartiger Charakter und wenn es stimmt, was man ihm mitgeteilt habe, dann freue er sich schon darauf, einen völlig anderen Charles F. Xavier zu verkörpern. Man darf also gespannt sein.

Bilderstrecke starten
(77 Bilder)