Hugh Jackman wird nur noch einmal in die Rolle als ikonischer Antiheld Wolverine schlüpfen. Doch das bedeutet nicht, dass 20th Century Fox seinen bekanntesten Mutanten fallenlässt. Stattdessen wird sicher ein Ersatz gesucht. Wie wäre es mit Taron Egerton?

Ganz sicher Wolverine 3. Vielleicht noch X-Men: Apocalypse. Und wenn wir Glück haben, dann wird es noch für ein Cameo bei Deadpool reichen. Die Rede ist von Hugh Jackmans letztem Auftritt als Wolverine, die Rolle, der er seine Karriere zu verdanken hat und in der man sich niemand anderes mehr vorstellen mag. Und das, obwohl Jackman nicht einmal die erste Wahl war, als Regisseur Bryan Singer seinen Wolverine / Logan für den ersten X-Men castete.

Diese Ära geht nun ganz sicher mit Wolverine 3 zu Ende. Allerdings bedeutet das nur das Aus für Hugh Jackman, nicht unbedingt auch das Aus für Wolverine. Es heißt ja sowieso, 20th Century Fox plane ein Reboot seines X-Men-Universums. Und da kann selbst Publikumsliebling Jackman nichts dagegen tun. Also wer würde dann als neuer Wolverine in Frage kommen?

Wie wäre es mit Kingsman: The Secret Services Taron Egerton? Egerton selbst hätte große Lust auf diese Rolle, nachdem er zeitweise als neuer Cyclops gehandelt wurde.

"Ich bin ein großer X-Men-Fan", so Egerton. "Was ich darüber denke, ist... Ich weiß nicht, ob ich cool genug dafür bin. Meine Gesichtsbehaarung ist noch sehr dünn und ungleichmäßig. Ich denke, jemand, der Wolverine spielt, sollteTestosteron im Überfluß haben. Ja, ich würde es lieben, es versuchen zu dürfen, aber ich weiß nicht. Ich weiß nicht."

Er war sogar dabei, als Jackman seinen Rücktritt von der Rolle ankündigte und hatte noch Witze mit ihm darüber gerissen. Aber bislang habe ihn noch niemand deswegen angerufen. Aber da Egerton bereits mit Regisseur Matthew Vaughn und 20th Century Fox zusammengearbeitet hat (Kingsman: The Secret Service) und er zudem noch recht jung ist, dürfte er doch zumindest in Betracht gezogen werden. Immerhin muss man auch zugestehen, dass er sowohl gut schauspielern kann als auch über den geeigneten Körper für eine derlei physische Rolle verfügt. Und Egerton ist mit 1,79m auch kleiner als Jackman mit 1,88m. Damit käme man dem originalen Wolverine aus den Comics mit 1,60m doch schon wieder etwas näher.

Egerton hat auch bereits mit Jackman gemeinsam vor der Kamera gestanden - für die Biopic Eddie the Eagle. Was meint ihr? Wäre Egerton ein guter junger Wolverine für einen Reboot?

Der coolste Film-Serienkiller aller Zeiten?