Noch vor dem eigentlichen Kinostart von "Watchmen" war klar, dass die Schere angesetzt werden muss: Ganze drei Stunden und ein paar Zerquetschte brachte die originalgetreue Adaption auf die Waage - deutlich zu lang für Warner Bros. Um eine massenkompatiblere Version zu kreieren, kürzte Zack Snyder über eine Stunde (!!!) Filmmaterial aus der Kinofassung.

Nur in den USA: Das schicke "Nite Owl Ship" BluRay-Set.

Schon damals versprach er die Veröffentlichung gleich mehrerer Versionen für den Heimkinomarkt: Die normale Kinofassung, den Director's Cut, mit zusätzlichen Szenen sowie eine epische Version mit drei Stunden und 45 Minuten Lauflänge. Darin enthalten: Sämtliche Nebenstories (etwa die Erzählungen aus Hollis Masons "Under the Hood") sowie der Comic "The Black Freighter" - eine Art Zeichentrickfilm im Film.

Für Deutschland kündigte Paramount Pictures, die hierzulande den Watchmen-Vertrieb übernommen haben, die Watchmen-VÖ auf DVD und BluRay am 20. August 2009 an. Allerdings handelt es sich dabei ausschließlich um die Kinofassung, der "Black Freighter"-Animationsfilm erscheint aus einer zusätzlichen DVD.

Deutschland muss sich mit der normalen Kinofassung zufrieden geben.

Für Fans ein riesiger Aufreger: Nicht nur, dass der längere Director's Cut (wahrscheinlich nur vorerst) den USA vorbehalten bleibt, Comic und Hauptfilm werden auch noch separat veröffentlicht und die Fans damit doppelt zur Kasse gebeten. Zudem ist es nicht unwahrscheinlich, dass Paramount Ende des Jahres doch noch die längere Version nachreicht - und die Fans wieder blechen müssen. Beim Internetversand Amazon.de häufen sich mittlerweile die negativen Kundenrezensionen.

Dabei bietet Warner Bros. (der Heimkino-Vertrieb in den USA) eine Option für all jene, die nicht auf die Langfassung verzichten wollen. Die "Director's Cut"-DVDs und BluRays werden dort "codefree" veröffentlicht und können somit auf jedem DVD-Player der Welt abgespielt werden. Der Import ist somit bedenkenlos möglich, eine deutsche Tonspur enthält die US-Fassung jedoch nicht. Dafür ist das BluRay-Set in Form des "Nite Owl"-Schiffs ein echter Hingucker.

Abschließend haben wir für euch noch den ultimativen Beweis für die Notwendigkeit der Langfassung - sämtliche der geschnittenen stehen dem Hauptfilm in Punkto Qualität nämlich in Nichts nach. Der Tod von Hollis Mason (dem ersten Nite Owl) war eine der Szenen, die die Fans am sehnlichsten erwarteten.

6 weitere Videos