Einem Bericht zufolge soll Sony Pictures beim ersten Film des hauseigenen Spider-Verse, Venom, auf eine PG-13-Freigabe statt einem R-Rating pochen, um später mögliche Crossover zwischen diesem und dem Marvel Cinematic Universe zu produzieren.

Venom darf sich wohl doch nicht ganz austoben

Anfangs hieß es immer, das Spider-Verse von Sony Pictures solle keine Berührungspunkte mit dem Marvel Cinematic Universe von Disney/Marvel Studios haben. Dadurch sollte es den Filmemachern möglich sein, ohne Probleme Filme mit einem harten R-Rating zu produzieren, ohne gewisse Auflagen in Bezug auf das Marvel Cinematic Universe zu erfüllen. Bislang ließen die Trailer zum ersten Film innerhalb dieses Sony-produzierten Spider-Verse, Venom, auch den Eindruck entstehen, dieser Film würde ein R-Rating erhalten. Aber nun heißt es, Sony Pictures selbst wolle ein PG-13-Rating anstreben, also eine FSK: 12 in der Regel, um die Möglichkeit offen zu halten, Venom (Tom Hardy) und den nun wieder bei Marvel Studios beheimateten Spider-Man (Tom Holland in einem Crossover zusammenzuführen.

Zugegeben, laut Report wollen die Verantwortlichen bei Sony Pictures ein "hartes PG-13", nahe an der Grenze zum R-Rating. Aber das klingt bereits jetzt nach Kürzungen oder Schnitten, um eben eine solche Freigabe für die Kinofassung zu erlangen. Ob es dann später überhaupt eine Extended- beziehungsweise Uncut-Edition auf Blu-ray und DVD geben wird, ist fraglich, wenn man den Grund für die selbstauferlegte Mäßigung bedenkt. Eine Freigabe ist noch nicht erfolgt, es dürfte also interessant sein, zu sehen, ob Sony Pictures tatsächlich auf ein Crossover zwischen dem Marvel Cinematic Universe und dem Spider-Verse interessiert ist oder seinem Filmemacher, in diesem Fall Ruben Fleischer, die volle Entscheidungsfreiheit überlässt.

Synopsis

Einer von Marvels mysteriösesten, komplexesten und krassesten Charaktere kommt auf die große Leinwand. Und der Oscar-Nominierte Tom Hardy ist dieser tödliche Beschützer namens Venom.

In Regisseur Ruben Fleischers Venom spielen neben Tom Hardy als Eddie Brock noch Michelle Williams, Woddy Harrelson, Jenny Slate, Riz Ahmed, Michelle Lee und Sailor Larocque mit.

Deutscher Kinostart für den Actionhorror ist der 4. Oktober 2018.