Wer wegen Hauptdarsteller Seth Rogen denkt, „Unterwegs mit Mum“ könnte eine jener Komödien sein, die mit derben Zoten daherkommen, der sei gleich gewarnt: Diese Art Film ist dies nicht. Wer seinen Humor zotiger will, ist bei einem anderen Road Trip, Voll abgezockt, besser aufgehoben. „Unterwegs mit Mum“ ist jedoch ein warmherziger, ehrlicher und witziger Film, der vom Zusammenspiel Rogens und Barbara Streisands lebt.

Die Geschichte macht keine Luftsprünge, der Grund, warum der Sohn die Mutter auf die Reise mitnimmt, wirkt eher erzwungen als besonders passend, aber die beiden Hauptdarsteller erheben sich über das Material. Herausgekommen ist ein Film perfekt für alle Söhne und ihre Mütter.

Andrew Brewster (Seth Rogen) hat ein neues Putzmittel entwickelt, das aus Nahrungsmitteln hergestellt wird und dabei sowohl ungefährlich und besser als Konkurrenzprodukte ist. Nun will er einen Road Trip quer durch die USA machen und mit verschiedenen Kaufhausketten verhandeln, damit diese sein Produkt ins Sortiment nehmen. Zuvor besucht er seine Mutter Joyce (Barbra Streisand), die ihm erzählt, wie er zu seinem Vornamen gekommen ist. Das berührt Andrew so sehr, dass er Joyce zu diesem Road Trip einlädt, denn er plant, sie am Ende der Reise mit etwas ganz Besonderem zu überraschen.

Erfrischend unaufgeregt

Komödien, deren Humor unter die Gürtellinie geht, ziehen beim vornehmlich jungen Publikum mehr. „Unterwegs mit Mum“ ist kein solcher Film und schnitt darum an der US-Kinokasse auch nicht besonders gut ab. Er ist Unterhaltung für ein etwas älteres Publikum, gerne im Alter der beiden Protagonisten, da dies die Identifikation erleichtert.

Die Geschichte ist dabei nicht besonders originell. Man kann die großen Entwicklungen des Plots immer schön vorhersehen. Zudem gibt es, wie es sich für einen Road Trip, gehört, auch allerhand Schwierigkeiten und skurrile Erlebnisse, garniert mit ein paar sentimentalen Momenten.

Unterwegs mit Mum - Wenn die Mutter mit dem Sohne: Die neue Komödie mit Seth Rogen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 10/121/12
Seth Rogen ist auf Reisen mit seiner Mutter Barbra Streisand.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Improvisation ist Trumpf

Man hätte es bei Barbra Streisand gar nicht vermutet, aber die alte Dame ist die geborene Komödiantin. Das sieht man besonders bei den Szenen, die während des Abspanns laufen und kurze Gespräche zwischen Mutter und Sohn im Auto zeigen. So wie diese gestaltet sind, dürfte es sich höchstwahrscheinlich um Improvisationen handeln, die Rogen und Streisand während der Dreharbeiten zum Besten gegeben haben.

Packshot zu Unterwegs mit MumUnterwegs mit Mum

Man muss schon konstatieren, dass dieses Material noch lustiger ist als alles, was im Film zu sehen ist. Vielleicht hätte man den beiden Hauptdarstellern etwas mehr Improvisationsmöglichkeiten einräumen sollen. Aber auch so ist „Unterwegs mit Mum“ ein Film, der häufig zum Schmunzeln einlädt. Schenkelklopferhumor ist nicht geboten, aber zu lachen gibt es allerhand. Es sind eher die kleinen Momente, die die Lachmuskeln animieren und die man irgendwie aus dem eigenen Leben kennt. Wenn der Sohn von einer ganzen Kaskade an Mailbox-Nachrichten genervt ist, wenn die Mutter ihm mit Spucke am Finger eine Haarsträhne richten will, wenn sie einen Ratschlag parat hat, der gut ist, den er aber verwirft, dann sind das Momente, die von Autor Dan Fogelman sehr gut beobachtet wurden.

Sie wirken authentisch, weil es sie in dieser oder ähnlicher Form millionenfach Tag für Tag da draußen zu erleben gibt. Und auch in der einen oder anderen Form von Fogelman erlebt wurden, denn Joyce basiert auf seiner eigenen, bereits verstorbenen Mutter. „Unterwegs mit Mum“ ist darum auch eine Liebeserklärung an seine eigene Mutter.

Unterwegs mit Mum - Wenn die Mutter mit dem Sohne: Die neue Komödie mit Seth Rogen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 10/121/12
"Junge, zieh dich warm an!" Der Film speist seinen Humor aus präzisen Alltagsbeobachtungen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ein Gewicht wie ein Pudel

Dazu kommen natürlich auch Gags, die nicht zwangsläufig dem Alltag entspringen, in die man sich jedoch gut hineinversetzen will. Wer will schließlich schon mit der eigenen Mutter einen Stripclub besuchen?

Damit nicht genug gibt es eine amüsante Sequenz, die an eine der schönsten Szenen des John-Candy-Miniklassikers „Ferien zu dritt“ erinnert und die Begrifflichkeit einer XXL-Mahlzeit ganz neu definiert.