David Lynch will die kommende Serie Twin Peaks nicht direkt als Serie bzw. einzelne Episoden drehen, sondern er verfolgt das Konzept von "cinematic television".

Laut Showtimes Chef David Nevins planen Lynch und Mitschöpfer Mark Frost den Dreh eines großen Blocks bzw. in der Form eines längeren Films. Die gesamte Handlung wird also direkt am Stück gedreht, so als wäre es ein großer Film.

Schließlich geht es in den Schnittraum, wo der Film in Episoden aufgeteilt wird. Auch wenn es in der Vergangenheit hieß, insgesamt neun Episoden ausstrahlen zu wollen, so ist sich Nevins nicht sicher, ob das weiterhin der Fall sein wird. Das könne man erst sagen, wenn der Dreh abgeschlossen sei.

Die Produktion des Projekts soll nicht vor September starten, wobei Frost im vergangenen Monat meinte, dass die Serie irgendwann 2017 via Showtime ausgestrahlt wird.

Für Aufsehen sorgte die Fortsetzung zuletzt, als Regisseur David Lynch dem Projekt wieder den Rücken kehrte, bevor er schließlich zurückkam.

Entwickelt hatte Lynch die Serie Anfang der Neunziger zusammen mit Mark Frost. Darin geht es um FBI-Agent Dale Cooper (Kyle MacLachlan), der den Mord an Teenager Laura Palmer untersuchte.

Spielen sollen die neuen Folgen in der Gegenwart und dabei die Handlung bzw. Erzählstränge der zweiten Staffel fortführen.

Bilderstrecke starten
(25 Bilder)