Triff die Robinsons - Infos

Das erfolgreiche Kinderbuch A Day with Wilbur Robinson von William Joyce bildet die Vorlage für den neuesten CGI-Animationsstreich aus dem Hause Disney. Unter dem Motto Du denkst, deine Familie ist verrückt, dann warte, bis du die Robinsons kennen lernst entstand unter der Regie von Stephen J. Anderson (EIN KÖNIGREICH FÜR EIN LAMA, BÄRENBRÜDER) ein knallbuntes Familien-Spektakel.
Es geht um den zwölfjährigen genialen Lewis, der im Waisenhaus darauf hofft, endlich von einer Familie aufgenommen zu werden. In seiner Verzweiflung erfindet Lewis einen Apparat, mit dem sich Gedanken scannen lassen: Damit will er in die Vergangenheit eintauchen und herausfinden, warum ihn seine Mutter einst zur Adoption freigab. Eines Tages wird Lewis von einem Jungen namens Wilbur Robinson besucht, und mit ihm zusammen bricht er auf zu einer einzigartigen und aufregenden Reise in die Zukunft. Dort angekommen, lernt er dessen liebenswerte und total verrückte Familie, die Robinsons, kennen allesamt Erfinder der tollsten Dinge, die man sich als Kind nur vorstellen kann. Lewis fühlt sich sofort zu Hause und weiß, dass dies seine perfekte Familie ist. Doch ein Bösewicht alias Mann mit Melone bedroht diese harmonische Zukunft. Alles kein Problem, denn mit Hilfe seiner neuen Familie scheint für Lewis plötzlich selbst das Unmögliche möglich
Und das ist erst der Beginn des Abenteuers, bei dem die Animationskünstler von Disney wieder einmal ganze Arbeit geleistet haben: Action und Spaß, Humor und Emotion, Überraschungen und wilde Gimmicks vereinen sich hier zu einem der einfallsreichsten und aufregendsten Filme des Kinojahrs 2007.

Triff die Robinsons - Kinotrailer