Um den dritten Transformers-Film in 3-D in die Kinos bringen zu können, mussten die Filmemacher ganz schön tief in die Tasche greifen. Wie Regisseur Michael Bay in einem Interview verriet, steckte er in die 3-D-Effekte stolze 30 Millionen US-Dollar.

Transformers 3: Dark of the Moon

- 3-D-Effekte kosten 30 Mio. US-Dollar, James Cameron ist begeistert
alle Bilderstrecken
Wie gut ist der 3-D-Effekt wirklich?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 33/321/36

Er ist der Meinung, dass nicht jeder Film für 3-D geeignet sei. Bei Transformers: Dark of the Moon war es aber anders - der Film wäre wie geschaffen für 3-D. Es tat sich hier die Möglichkeit auf, die Filmerfahrung zu verändern und die Roboter zu fühlen.

Unterdessen konnte James Cameron bereits den ganzen Film sehen und zeigt sich begeistert. Er findet die Tiefe richtig gut und der 3-D-Effekte wurde offensiv eingesetzt. Er betitelt das Ganze als "coolen Scheiß".

Transformers: Dark of the Moon kommt am 30. Juni in die Kinos und stellt Michaels Bay (nach eigenen Aussagen) letzten Transformers-Teil dar.

Aktuellstes Video zu Transformers 3: Dark of the Moon

Transformers 3: Dark of the Moon - Exklusiver Filmclip: Wingsuit6 weitere Videos