Der geplante 'Tomb Raider'-Film wird sich mehr an dem heute erschienen Spiel orientieren, statt an die vorherigen Filme. Laut Darrell Gallager, CEO des Entwicklers Crystal Dynamics, arbeite die zuständige Produktionsfirma GK Films an einer neuen Version von Lara, die auf der Spiel-Vorlage basiere.

Tomb Raider (Film-Reboot) - Nächster Film nimmt sich Spiel zum Vorbild

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 1/41/4
Mit der Verjüngung von Lara Croft soll auch der Film eine neue Richtung anstoßen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Für beide Studios sei es sehr wichtig gewesen, eine Art zusammenhängede Version des Franchises zu entwickeln. Man wolle einfach keinen Film sehen, der an die vorherigen 'Tomb Raider'-Streifen anknüpfe.

Erst vor rund zwei Jahren äußerte sich Produzent Graham King über genau dieses Thema und meinte, Lara Croft zurück zu ihren Wurzeln kehren lassen zu wollen. Die jüngere Lara Croft besitze noch nicht über die "großen Stärken", die sie sich im Laufe ihrer bislang bekannten Abenteuer aneignete.

Zwar versprach er zu dem Zeitpunkt eine witzige Abenteuer-Geschichte, inzwischen soll der Film aber eher in eine ernstere Richtung gehen und genügend Stoff bieten, um nicht nur als seichte Popcorn-Unterhaltung zu dienen.

Die beiden Filme mit Angelina Jolie in der Hauptrolle waren sehr erfolgreich, über 430 Millionen Dollar spielten sie im Box-Office ein.

Da mit dem aktuellen Spiel Tomb Raider die Verjüngungskur bestens funktioniert hat, dürfte der Film rund um die junge Lara in nächster Zeit ordentlich hinter den Kulissen gepusht werden. Mehr zu dem Spiel selbst erfahrt ihr in unserem Tomb Raider Test.