In einem Interview sprach Hulk / Dr. Bruce Banner-Darsteller Mark Ruffalo über Thor: Ragnarok und versprach nicht nur einen Kampf zwischen dem Hulk und Thor, sondern auch einen Buddy-Streifen.

Mittlerweile steht bereits fest, dass es den Hulk bzw. Dr. Bruce Banner nach Asgard verschlägt, wo er Thor in seiner dunkelsten Stunde beistehen wird. Mehr oder weniger, denn was die Fans am meisten an der "Beziehung" zwischen den beiden Superhelden mochten, waren die kleinen Frotzeleien, die man besonders in Marvel's The Avengers sehen konnte.

"Ich weiß noch nicht wirklich viel über den Film, aber ich denke, es wird ein Buddy-Streifen mit Thor und Bruce Banner werden", so Mark Ruffalo während der Promotion zu seinem neuen Film Spotlight. "Ich denke, sie werden höchstwahrscheinlich gegeneinander kämpfen. Es gibt keine Zweifel, dass uns jeder gegeneinander kämpfen sehen will."

Und da hat er gar nicht mal Unrecht. Der eine ein stolzer Krieger, der keine Niederlage einstecken kann und der andere ein unberechenbarer Koloss, der mit jedem Schlag nur noch wütender wird. Das verspricht eine derbe Keilerei. Wenn sie denn Zeit haben, denn angeblich soll Thor: Ragnarok der bislang düsterste Film im Marvel Cinematic Universe werden, was angesichts der Thematik auch nicht weiter verwundern dürfte.

Thor: Ragnarok soll am 26. Oktober 2017 in die Kinos kommen.

Marvel oder DC?