Chris Hemsworth und Tom Hiddleston waren auf der Wizard World Philadelphia zu Gast und sprachen selbstverständlich über Thor: Ragnarok, dem großen Finale der Thor-Reihe innerhalb des Marvel Cinematic Universe.

Thor: Ragnarok - Chris Hemsworth und Tom Hiddleston sprechen über den Film

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Chris Hemsworth und Tom Hiddleston auf der Wizard World
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Langsam aber sicher dürfte sich Thor: Ragnarok mit zu den interessanteren Marvel-Produktionen für die Marvel Phase 3 entwickeln. Nicht nur weil mit Regisseur Taika Waititi erneut auf das erfolgreiche Prinzip "Junger, unverbrauchter, hungriger Regisseur" gesetzt wird - eine Formel, die bereits mit James Gunn und Guardians of the Galaxy die nötige Frische ins Superhelden-Genre brachte - auch weil sich immer mehr abzeichnet, dass Marvel auf die Fans gehört und Planet Hulk zumindest ansatzweise in den finalen Thor-Film eingebaut hat.

Auf der Wizard World in Philadelphia sprachen Thor-Darsteller Chris Hemsworth und Loki-Darsteller Tom Hiddleston über Thor: Ragnarok.

Thor und Loki werden sich verändert haben

"Von der Atmosphäre her hat es sich auf eine großartige Weise verändert", so Hemsworth. "Mehr als bei allem, was wir bislang gesehen haben. Taika Waitit, der Regisseur, wenn ihr seine Arbeit kennt [Hunt for the Wilderpeople], er ist so ein unglaublich komödiantisches Talent, er zeigt viel Herz in allem, was er macht. Aber wisst ihr, es ist ein ganz anderer Thor, ein ganz anderer Loki. Wir gehen in eine andere Welt, da sind Erfahrungen, die wir noch nie zuvor gemacht haben. Es macht viel Spaß, aber ich rede um den heißen Brei, weil ich nicht viel verraten darf."

Für Hiddleston ist Thor: Ragnarok insofern besonders, da Thor: The Dark Kingdom bereits vier Jahre her ist (rein von den Dreharbeiten her).

"Ich habe Loki schon seit Ende 2012 nicht mehr gespielt. Daher interessierte ich mich vor allem dafür, wie sich sein Verhalten seither verändert hat, während Thor und seine Kumpels einen Computer (The Avengers: Age of Ultron) bekämpft haben. Das Interessanteste an Loki ist die Tatsache, dass er immer ein Schwindler bleiben wird. Er sucht immer nach neuen Möglichkeiten, seine Spielchen zu spielen", so Hiddleston. Zudem erwähnte er die Tatsache, dass auch der Hulk (Mark Ruffalo) dabei sein wird. "Und lasst uns nicht vergessen, dass es kein Geheimnis ist, dass der Hulk in Thor: Ragnarok auftauchen wird. Das letzte Mal, als sich Loki und der Hulk gegenüberstanden, ging die Sache nicht gut aus für Loki. Das wird eine Menge Spaß."

Endzeit-würdiger Cast

Neben Chris Hemsworth als Donnergott Thor, Mark Ruffalo als moderner Dr. Jekyll und Mr. Hyde, Cate Blanchett als gefährliche Hela und Tom Hiddleston als Thors abtrünniger Ziehbruder Loki werden auch Idris Elba als Heimdall sowie Sir Anthony Hopkins als Odin zurückkehren. Zusätzlich sind weitere Hollywoodstars dazugestoßen: Jeff Goldblum als exzentrischer Großmeister, Tessa Thompson als klassischer Held Valkyrie sowie Karl urban als Skurge. Zudem gibt es noch immer die Hoffnung, dass auch Jaimie Alexander als Lady Sif, Zachary Levi als Fandral, Ray Stevenson als Volstagg und Tadanobu Asano als Hogun zurückkehren werden. Immerhin ist es die Endzeit - da darf niemand fehlen!

Thor: Ragnarok startet voraussichlich am 26. Oktober 2017 in den Kinos.