Es wurde viel geschrieben und diskutiert über Martin Scorseses The Wolf of Wall Street, doch eins wird dem Film wohl niemand vorwerfen: dass er sich zu wenig Zeit nimmt, seine Geschichte zu erzählen. Auf 180 Minuten Laufzeit kostet er die Exzesse seiner Hauptfigur Jordan Belfort (Leonardo DiCaprio) voll aus.

The Wolf of Wall Street - Vier-Stunden-Cut auf der DVD?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 1/201/20
Gibt es bald noch mehr von The Wolf of Wall Street zu sehen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tatsächlich musste Scorsese sich aber beherrschen, um den Film überhaupt so “kurz” zu halten: Sein ursprünglicher Cut war um die vier Stunden lang und erst auf Drängen des Studios Paramount kürzte Scorsese seinen Film um eine Stunde.

Obwohl Scorsese selbst sagt, dass die Fassung des Films, die es letztlich ins Kino geschafft hat, sein “Director’s Cut”, also seine bevorzugte Fassung ist (Scorsese ist einer der wenigen Regisseure, die das Privileg des “Final Cut” haben), könnten wir die ursprüngliche, vier Stunden lange Version doch noch zu sehen bekommen: Zwei seiner Produzenten, Joey McFarland und Riza Aziz, gaben in einem Interview mit der britischen Daily Mail nun zu Protokoll, dass die längere Fassung auf der Blu-Ray- bzw. DVD-Veröffentlichung des Films enthalten sein könnte.

Allzu groß sollen die Unterschiede zwischen den zwei Versionen allerdings gar nicht sein: Anstatt neuer, entfallener Szenen enthält die längere Fassung lediglich längere Versionen von Szenen, die bereits im Film sind. Wie McFarland im Interview sagte: “s ist viel mehr von dem, was ihr bereits gesehen habt.”