The Screening Room - Napster-Mitgründer will aktuelle Kinofilme zum Streamen anbieten

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Akuelle Kinofilme Zuhause sehen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut Variety-Bericht will das neue US-Startup The Screening Room aktuelle Kinofilme für Zuhause als Stream anbieten. Ein Unterfangen, das auf den ersten Blick ambitioniert klingt. Doch spielt Hollywood da mit?

Hinter The Screening Room steckt unter anderem Napster-Mitgründer Sean Parker (siehe Facebook-Film The Social Network, gespielt von Just Timberlake), der in der Vergangenheit ein Gespür für Trends hatte.

Aktuelle Kinofilme im Stream - Set-Top-Box soll Piraterie verhindern

Ein spezieller Empfänger bzw. eine Set-Top-Box soll die Piraterie-Bedenken eindämmen und das Kopieren der Filme nicht möglich machen. Der Receiver soll einmalig 150 US-Dollar kosten, während die Leihgebühr für einen aktuellen Kinofilm Interessierte Filmfans dann doch abschrecken dürfte: 50 US-Dollar. Damit würde der Film nicht erworben werden, sondern sich für 48 Stunden ansehen lassen.

50 Dollar für einen aktuellen Kinofilm, der sich für 48 Stunden sehen lässt. Kein Schnäppchen, je nachdem, wie viele Freunde / Familienmitglieder für den Filmabend eingeladen hat. Der Preis erscheint also ziemlich hoch und dürfte vielmehr als Lockmittel für die Studios dienen, die zu einem Großteil an den Einnahmen beteiligt werden sollen.

Immerhin: im Preis inbegriffen sind auch noch zwei Tickets für einen regulären Kinobesuch. Ob und wann dieser Service an den Start geht, hängt auch davon ab, ob Sean Parker über genug Verhandlungsgeschick verfügt. Angeblich sollen Universal, Fox und Sony daran interessiert sein, nicht aber Disney.

Fast & Furious 8 - Die größten Filmfehler der Filmgeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (157 Bilder)