Es heißt ja, Regisseur Alejandro González Iñárritus The Revenant - Der Rückkehrer sei unglaublich lang, brutal und blutig. Aber eines fehlt dem Film dennoch - eine Vergewaltigungsszene, in der Leonardo DiCaprio von einem Bären sexuell missbraucht wird. Und die Frage, die sich Iñárritu dabei stellt, lautet: "Wieso bin ich nicht darauf gekommen?"

The Revenant - Der Rückkehrer - Alejandro González Iñárritu: Warum habe ich Leo nicht vom Bären vergewaltigen lassen?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuThe Revenant - Der Rückkehrer
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 45/461/46
Leonardo DiCaprio von einem Bären vergewaltigt?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Woher dieses Gerücht stammt, dass Leonardo DiCaprios Charakter Hugh Glass in Regisseur Alejandro González Iñárritus The Revenant - Der Rückkehrer von einem Bären angegriffen und vergewaltigt werde, ist zwar unbekannt, dafür teilte Iñárritu mit, dass er sie im Grunde ziemlich genial finde.

"Warum bin ich nicht darauf gekommen?"

"Ich muss sagen, dass mein erster Gedanke lautete, 'Oh mein Gott, das ist eine großartige Idee - warum habe ich es nicht genau so gedreht?", so Iñárritu, als er darauf angesprochen wird. "Das wäre eine der denkwürdigsten Szenen aller Zeiten geworden. Ich hielt es für brilliant. Warum bin ich nicht darauf gekommen?"

So abwegig die Idee auch sei, Iñárritu hielt sie für absolut herrlich. Wer weiß, vielleicht hat er da ja tatsächlich eine Gelegenheit verpasst, The Revenant - Der Rückkehrer mit einer Szene zu versehen, die ähnlich bekannt wie Luis Buñuel und Salvador Dalís "Augenszene" aus Ein andalusischer Hund hätte werden können.

The Revenant - Die Rückkehrer startet hierzulande am 14. Januar 2016 in den Kinos.

Bilderstrecke starten
(24 Bilder)