The Red Turtle, Studio Ghiblis erste Auslandsproduktion, wird im September 2016 erscheinen. Das wurde von dem japanischen Filmstudio Tōhō bei der Bekanntgabe der Verleihrechte bestätigt.

Es ist stark davon auszugehen, dass der Animationsfilm erst einmal in Japan gezeigt wird, auch wenn das Projekt außerhalb produziert und von dem niederländisch-britischen Regisseur Michaël Dudok de Wit inszeniert wird bzw. wurde. Der Regisseur konnte für seinen Kurzfilm "Father & Daughter" 2001 einen Oscar abräumen.

Neben diesem ist auch Isao Takahata als Artistic Producer an The Red Turtle beteiligt, der Mitgründer von Studio Ghibli und Regisseur von Filmen wie Die letzten Glühwürmchen sowie Die Legende der Prinzessin Kaguya. Das Drehbuch stammt von Pascale Ferran (Bird People).

Zuletzt zog de Wit temporär nach Tokyo, um an Storyboards und Co. zu arbeiten. Derzeit befindet sich der Film in der Fertigstellung in Frankreich.

The Red Turtle ist wortlos

In The Red Turtle geht es um einen Schiffbrüchigen, der auf einer einsamen Insel gestrandet ist und von Tieren wie Vögeln, Schildkröten und so weiter besiedelt wird. Mit dem Film möchten die Macher die wichtigsten Stationen im Leben eines Menschen erzählen – allerdings ohne Worte und nur mit animierten Bildern.

Ein Trailer wurde bislang zwar nicht veröffentlicht, doch das folgende Video zeigt euch eine kurze Szene.

Bilderstrecke starten
(24 Bilder)