Im Rahmen einer Pressetour zu seinem neuen Film The Nice Guys sprach Regisseur Shane Black auch über sein Predator-Sequel und teilte mit, dass es 20th Century Fox ernst sei mit einem neuen Predator-Streifen, der das Franchise wiederbeleben soll.

The Predator - Shane Black: Fox will einen großen Blockbuster à la Iron Man 3

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Shane Blacks Predator wird keine billige Geldmaschine
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn man will, könnte man die Predator-Reihe als ein Ding der späten 80er bezeichnen, als eine Reihe, die über Comics und vor allem das Comic-Crossover Alien versus Predator noch einige Jahre eine gewisse Relevanz unter Sci-Fi-Geeks besaß. Doch spätestens mit der Kinoausschlachtung, zuletzt mit dem elendigen Aliens vs. Predator: Requiem, war selbst den eingefleischten Fans klar, der Predator hat ausgedient. Dieser Meinung war auch Regisseur Shane Black, als man ihm den Job anbot, das Franchise zu neuem Glanz zu verhelfen.

"Sie haben mich angerufen und ich zögerte"

"Sie haben mich angerufen und ich zögerte", so Black über seine erste Reaktion. "Ich sagte, 'Schaut mal, ihr Jungs bei Fox, ich meine, ich liebe diese Filme, aber wir haben diese AVP, was auch immer, rausgehauen. Jeder von ihnen hat eine Menge Geld gekostet, sie sind okay, aber es gab keine Bemühungen, sie hochwertiger zu gestalten sie zu einem Ereignis zu machen.' Das sind einfach nur weitere Predator-Filme. 'Oh, da ist schon wieder einer rausgekommen.' Sie sagten, 'Was, wenn wir dir sagen, dass wir wollen, dass du die Reihe neu erfindest und sie zu einem ähnlichen Ereignis oder mit genauso viel Aufsehen versiehst wie bei den Alien-Prequels, die auch rauskommen? Wir möchten das zu etwas Besonderem machen. Die Art Film, für die sich Leute anstellen.' Ich sagte, 'Wirklich? Ihr wollte einen Haufen Kohle dafür ausgeben?' Sie so, 'Ja.' Ich dann, 'Zu einem wirklich großen Spektakel?' 'Ja.' 'Scheiße, das klingt gut.'"

Black wolle definitiv die Mythologie aus dem ersten Teil von 1987 weiter erforschen. 20th Century Fox wolle quasi einen Predator mit der Blockbuster-Größe eines Iron Man 3, den Black ebenfalls inszenierte und das Ganze dieses mal "richtig" machen.

Die interessanteste Frage für Fans dürfte zudem lauten: Wird Arnold Schwarzenegger dabei sein? "Wir sind noch in Gesprächen. Das Drehbuch ist noch geheim", so Black auf Anfrage.

Was denkt ihr? Könnte es dieses Mal endlich klappen mit einem guten Predator-Sequel? Bei Regisseur Black ist der Film auf jeden Fall in guten Händen.

Der US-Kinostart soll am 2. März 2018 erfolgen. Ein deutscher Kinostart steht noch aus.

The Asylum - 15 Jahre Mockbuster von The Asylum

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (54 Bilder)