Gerade haben die Dreharbeiten zu The Predator in Vancouver, Kanada angefangen. Diese Gelegenheit hat Regisseur Shane Black dazu genutzt, ein erstes Bild vom Cast zu veröffentlichen.

Das Team, von links: Sterling K. Brown, Trevante Rhodes, Boyd Holbrook, Jacob Tremblay, Shane Black, Olivia Munn und Keegan-Michael Key

"Ein Teil des Casts... wunderbare Menschen, gute Leute. Und: Killer. Die Dreharbeiten beginnen heute. Folgt mir auf Twitter für Updates. Wünscht uns viel Glück", schreibt Shane Black über seinen Twitter-Account dazu.

Nicht zu sehen ist Thomas Jane. Allerdings ist noch immer nicht klar, ob er tatsächlich dabei ist. Und wenn, wird er wohl erst später zu den Dreharbeiten stoßen. Den Predator verkörpert dieses Mal Kyle Strauts, während er in Predator eins und zwei noch vom 1991 verstorbenen Kevin Peter Hall verkörpert wurde.

PG-13 ist für Pussies

Gleichzeitig versicherte Black noch einmal, dass sie nicht vorhaben, einen Kuschel-Predator für ein Massenpublikum zu produzieren:

"Und um es noch einmal klarzustellen: PG-13 ist für Pussies. Wirbelsäulen sind eine blutige Angelegenheit."

Eine vielversprechende Aussage von Black. Zuvor sprach er bereits über die Herangehensweise an den neuen Film: "Ich denke, die Predator-Filme waren nie typische Sci-Fi-Filme, indem sie auch Thriller-Elemente beinhalteten. Ich finde, der Film sollte gruselig, lustig, aber ultimativ gesehen auch erstaunlich werden und sich um Dinge drehen, die wir Menschen normalerweise selten zu Gesicht bekommen. Und damit meine ich nicht das Publikum, sondern die Menschen im Film, ich sage nicht, dass der Film etwas wird, was noch niemand zuvor gesehen hat."

Gerüchteweise soll The Predator dieses Mal in der Vorstadt spielen. Boyd Holbrooks Charakter, ein Ex-Marine, kommt dem Predator auf die Schliche, aber niemand glaubt ihm. Womöglich könnte Jacob Tremblay als angeblich autistischer Junge nicht nur der Schlüssel zum intergalaktischen Jäger sein, sondern auch ein Weg, mit ihm zu kommunizieren. Aber geplaudert wird wohl nicht viel, wie man an der schweren Bewaffnung der Recken auf dem ersten Bild sehen kann. Und wir wissen: Der Predator jagt nur, was sich wehren kann. Und das bedeutet, dass für ihn in Blacks Film Feuer frei gilt!

Neben Boyd Holbrook, gerüchteweise Thomas Jane, Olivia Munn, Trevante Rhodes sowie Keegan-Michael Key, Sterling K. Brown wird auch Jacob Tremblay als autistischer Junge mit von der Partie sein.

Voraussichtlicher Deutschlandstart für die Rückkehr des Predators ist der 1. März 2018.