In einem aktuellen Interview sprach Regisseur Shane Black über sein nächstes Projekt - The Predator.

Der neue Predator-Streifen, mit dem Regisseur Shane Black zurück zu den Wurzeln des Weltraum-Jägers will, befindet sich auf gutem Wege, wie Black im Gespräch ausplaudert. Wenn alles nach Plan läuft, sollen die Dreharbeiten noch in diesem Jahr beginnen.

"Es ist ziemlich klar, dass dies mein nächstes Projekt werden wird", so der Regisseur. "Wir haben eine Menge Spaß daran. Die Idee ist es, eine Reihe aufzugreifen, die einige mittelprächtige Filme hervorgebracht hat, die dennoch profitabel waren. Keine schlechten Filme an sich, aber ganz sicher nicht auf dem Level von dem, was Ridley Scott mit Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt und Prometheus - Dunkle Zeichen geschaffen hat, und auch mit dem Prequel / Sequel, das nun folgt. Wie kann man in die Fußstapfen von jemanden treten, der einem Pulp-Franchise eine dermaßen Event-mäßige Qualität verliehen hat? Wie bringt man die Leute dazu, sich schon einen Monat im Voraus ein Ticket für The Predator zu sichern? Nach dem Motto: 'Was wollen wir heute Abend anschauen? Wir könnten eine Komödie ansehen... oder, oh, hey, da ist ein neuer Predator.'"

"Schreiben, Schreiben, Schreiben"

Ziel sei es, einen großartigen Cast zusammenzutrommeln. Vor allem stehe nun aber "Schreiben, Schreiben und nochmals Schreiben" an, wie Black betont. Er und Drehbuchautor Fred Dekker wollen der Reihe das Mystische zurückgeben, dass sie im Laufe der ganzen Sequels und Mash-Ups verloren hat. Zwar wolle er durchaus wieder zurück in die Richtung, in die auch Ridley Scotts Alien ging, gleichzeitig sei es aber auch wichtig, Humor einzufügen.

"Ich bin von Tag zu Tag begeisterter darüber, dass ich nach 30 Jahren wieder daran arbeite. Wer hätte das gedacht, als wir damals damit anfingen und sie meinten, 'Gott, dieses Kostüm funktioniert so nicht - schickt es Stan Winston zurück und lasst ihn es retten.' Und acht Wochen später, 'Ich weiß ja nicht, die sehen wie Dreadlocks für mich aus.' Und auf einmal ist es das ikonischste Kostüm überhaupt. Einer der ikonischsten Filme aller Zeiten. 30 Jahre ist es her und hier stehe ich und mache einen weiteren - einfach unglaublich."

Ganz offensichtlich ist Black ziemlich begeistert vom neuen Predator-Streifen. Hoffen wir, dass er diese Begeisterung im Film sichtbar machen wird.

In Deutschland startet der Film am 1. März 2018.