Predator bekommt ein erneutes Reboot. Oder eher ein Remake, denn dieses Mal ist der Klassiker mit Arnold Schwarzenegger dran. Und den soll niemand Geringerer als Regisseur und Drehbuchautor Shane Black für 20th Century Fox inszenieren.

Shane Black dürften die meisten als Regisseur von Kiss Kiss Bang Bang und Iron Man 3 kennen. Doch seine Karriere begann er als Drehbuch-Wunderkind. So schrieb er die Drehbücher zur 'Lethal Weapon'-Reihe. Auch als Schauspieler trat er ab und zu in Erscheinung. So auch im 1987er Schwarzenegger-Vehikel Predator von John McTiernan. Darin spielte er Hawkins, einen Geek-Commando mit dicker Nerdbrille. Interessanterweise sollte er ursprünglich das Drehbuch zum Original überarbeiten. Nachdem er zweimal absagte, lockten ihn die Produzenten mit einer kleinen Rolle ans Set, wo sie zusätzlich darum baten, einen Blick auf das Skript zu werfen. Seine Drehpausen am Set nutzte Black übrigens dazu, das Drehbuch zu Last Boy Scout zu schreiben.

Und nun darf er als Regisseur ein Reboot / Remake zu Predator inszenieren. Black wird zudem das Treatment schreiben, bevor sein alter "Monster Busters'-Kollege Fred Dekker das Drehbuch daraus verfasst.

Neben Black ist auch John Davis aus der alten Riege mit an Bord. Davis produzierte gemeinsam mit Joel Silver und Lawrence Gordon bereits den Klassiker von 1987, und wird auch das Reboot / Remake produzieren.