Auf der CinemaCon hat 20th Century Fox endlich mehr Storydetails per offizielle Synopsis zu Shane Blacks The Predator verraten.

Das Schicksal der Menschheit liegt zur Abwechslung mal nicht in den Händen von Superhelden

Arnold Schwarzenegger wird zwar kein Cameo absolvieren, das ist aber auch gar nicht nötig, denn Shane Blacks The Predator soll auf ganz eigenen Beinen stehen. Und was passiert, wenn man sich zu sehr auf das Alte versteift, sieht man ja an The Terminator. Stattdessen wird versucht, The Predator auf eine ganz andere Art und Weise neues Leben einzuhauchen. Und wie? Per genetischem Enhancement, so wie es aussieht. Zumindest kann man das der ersten offiziellen Synopsis entnehmen, die das Studio im Rahmen der CinemaCon enthüllt hat. Klingt jetzt erstmal etwas seltsam, aber bei Shane Black darf man erwarten, dass der Film noch so einige interessante Wendungen mitsamt interessanter Charaktere und Dialoge aufbieten wird.

Synopsis

Aus den Weiten des Weltalls direkt in die Straßen einer Kleinstadt: Die Jagd kehrt zurück nach Hause in Shane Blacks explosiver Neuerfindung der Predator-Reihe. Nun sind die gefährlichsten Jäger des Universums stärker, smarter und tödlicher als jemals zuvor, denn sie haben sich mit DNA anderer Spezies aufgewertet. Als ein kleiner Junge aus Versehen ihre Rückkehr zur Erde auslöst, kann nur eine Crew aus Ex-Soldaten und ein verärgerter Lehrer das Ende der Menschheit verhindern.

In Regisseur Shane Blacks Neuinterpretation der Kult-Science-Fiction-Reihe spielen neben Boyd Holbrook noch Trevante Rhodes, Jacob Tremblay, Keegan-Michael Key, Olivia Munn, Sterling K. Brown, Alfie Allen, Thomas Jane, Augusto Aguilera, Jake Busey und Yvonne Strahovski mit.

Deutscher Kinostart von The Predator ist der 13. September 2018.