Auf einer Presseveranstaltung zu Terminator: Genisys plauderte Arnold Schwarzenegger natürlich auch mal wieder über seine anderen Projekte. Und so sprach er ein wenig über die Idee hinter The Legend of Conan.

Nächste Woche ist es bereits soweit. Dann wird Arnold Schwarzenegger wieder als Terminator auf der großen Leinwand zu sehen sein. Das bleibt auch nicht die einzige ikonische Rolle der steirischen Eiche, mit der es ein Wiedersehen geben wird. Mindestens in zwei weitere Rollen wolle Schwarzenegger erneut schlüpfen: In die des Julius Benedict in Triplets mit Danny DeVito und Eddie Murphy und dann in die des Conan. Besonders in Bezug auf den Barbaren gerät Schwarzenegger immer wieder ins Schwärmen, wenn er zu Sprache kommt. Auf auf einer vergangenen Presseveranstaltung zu Terminator: Genisys plauderte er über die Idee, die hinter The Legend of Conan steckt.

"Ich habe darauf gehofft, einen weiteren zu drehen", so Schwarzenegger. "Und ich habe darauf gehofft, dass Conan schon lange ein König gewesen sei und dann entschied, alles hinzuschmeißen und in die Rente zu gehen und in die Berge zu verschwinden. Diese ganze Idee hat mir immer zugesagt. Und dann kehrt er natürlich wegen etwas Abscheulichem und weiteren Dingen zurück, die im Königreich geschehen. Und hier beginnt der Kampf aufs Neue."

Das Drehbuch selbst bezeichnet er als großartig mit Spielraum für kleine Verbesserungen. Produzent und Co-Autor Chris Morgan versprach bereits ein Sequel, das dem Original zur Ehre gereicht und genauso brutal ausfallen wird.