Wer führt die Regie von Justice League? Diese Frage beschäftigt die Fans der Superhelden schon längere Zeit. Nachdem Christopher Nolan zuletzt offiziell absagte, wurden bisher sowohl Zack Snyder (Man of Steel) als auch Ruben Fleischer (Gangster Squad) für den Job gehandelt.

The Justice League Part One - Ruben Fleischer deutet Zack Snyder für Regie an

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuThe Justice League Part One
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Wer wird wohl die Regie führen? Christopher Nolan und Ruben Fleischer sind es schonmal nicht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Offiziell ist noch lange nichts, doch möglicherweise könnte der Regisseur inzwischen feststehen, wenn man einer Aussage von Fleischer richtig interpretiert. Während seiner aktuellen Promotour zu Gangster Squad, das seit heute in den USA auf DVD und Blu-ray erhältlich ist, wurde er gefragt, ob er an Justice League interessiert sei.

Wie er angab, sei er zwar an einem großen Superhelden-Film interessiert, doch wenn, dann werde es nicht Justice League. Der Grund: "Nun, das ist etwas, was Zack Snyder machen wird."

Weiß Fleischer da etwa mehr darüber oder spekuliert er bloß? So richtig klar ist das nicht, doch feststehen dürfte damit immerhin, dass er als Regisseur für Justice League nicht in Frage kommt.

Bis Warner das Ganze offiziell macht, sollte ohnehin noch eine Weile vergehen. Erst steht Zack Snyders Man of Steel an - und erst danach könnte das Studio so langsam die Hüllen fallen lassen. Man of Steel kommt am 20. Juni in die Kinos.