So wie es aussieht, wird Schauspieler und Oscar-Preisträger J.K. Simmons nach Marvel auch einen Haken unter DC setzen dürfen. Denn er wird in Regisseur Zack Snyders Justice League: Part One die Rolle des Commissioner Gordon übernehmen.

The Justice League Part One - J.K. Simmons ist Commissioner Gordon in Zack Snyders Justice League

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuThe Justice League Part One
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
J.K. Simmons spielte bereits Daily Bugles Chefredakteur J. Jonah Jameson
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Justice League steht schauspielerisch so gut wie fest: Henry Cavill als Clark Kent / Superman, Ben Affleck als Bruce Wayne / Batman, Gal Gadot als Diana Prince / Wonder Woman, Jason Momoa als Arthur Curry / Aquaman, Ezra Miller als Barry Allen / The Flash und Ray Fisher als Victor Stone / Cyborg. Ryan Reynolds wird ganz sicher nicht als Hal Jordan / Green Lantern zurückkehren. Warner Bros. und DC Entertainment wollen aber offenbar auch nicht erneut einen einzelnen Green Lantern, sondern gleich das Green Lantern Corps auf die Leinwand bringen. Ob also Green Lantern oder gleich das Green Lantern Corps dabei sein wird, steht bislang noch nicht fest.

Einige Nebencharaktere werden sicher ebenfalls ihren Weg in den Film finden. Darunter Amy Adams als Lois Lane, Laurence Fishburne als Daily Planet-Chefredakteur Perry White, Diane Lane als Martha Kent und Jeremy Irons als Alfred Pennyworth.

Von Spider-Man zu Batman

Und nun darf man einen weiteren Darsteller und Charakter hinzufügen: J.K. Simmons als Commissioner Jim Gordon. Simmons ist dabei kein Genre-Fremder. Unter Sam Raimis Regie spielte er Daily Bugles Chefredakteur J. Jonah Jameson von 2002 bis 2007 in insgesamt drei Spider-Man-Filmen. Nun darf er also eine wesentlich bedeutsamere Rolle übernehmen und schlüpft somit in die Fußstapfen von Gary Oldman, der diese Rolle in Christopher Nolans Dark Knight-Trilogie ausfüllte.

Man kann davon ausgehen, dass Simmons auch in der geplanten Batman-Trilogie in diese Rolle schlüpfen darf. Damit hätte das Projekt bereits drei Oscar-Preisträger in tragenden Rollen: Ben Affleck als Bruce Wayne / Batman (Oscar für Argo, Bester Film), Jeremy Irons als Alfred Pennyworth (Oscar für Die Affäre der Sunny von B, Bester Hauptdarsteller) und J.K. Simmons ( Oscar für Whiplash, Bester Nebendarsteller).

Dreharbeiten von einem Jahr mit 500 Millionen Dollar Budget

Die Dreharbeiten für Justice League Part One und Two, die noch im April beginnen sollen, werden laut Kostümdesigner Michael Wilkinson rund ein Jahr andauern und knapp 500 Millionen Dollar verschlingen. Ein Mammutprojekt, aber der Bedeutung dieser Filme auch angemessen.

Was meint ihr? Wird Simmons erneut in einer kleinen, aber feinen Rolle brillieren können?

Der angepeilte Kinostart für den ersten Teil der Justice League ist irgendwann zwischen Ende 2017 und Anfang 2018. Der zweite Teil folgt dann knapp zwei Jahre später.