Seth Rogen und Evan Goldbergs The Interview dürfte der kontroverseste Film der letzten Monate sein, sorgte er doch sogar für politische Spannungen. Doch was wäre eigentlich gewesen, hätte Kim Jong-Un den Film höchstpersönlich inszeniert?

The Interview - Was, wenn Kim Jong-Un den Film inszeniert hätte?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 5/161/16
Hätte sich Kim Jong-Un auch selbst als missverstandenden Führer präsentiert?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Als kurz vor Weihnachten die Hackergruppe Guardians of Peace Sony Pictures und jeden potentiellen Zuschauer mit Terror drohte, sollte The Interview in den Kinos gezeigt werden, und Sony Pictures den Kinostart zurückzog, nur um ihn dann am geplanten Start am 25. Dezember 2014 doch noch einzuhalten, sahen einige darin den perfidesten Marketing-Schachzug der Filmemacher, die sogar bereit seien, über Leichen zu gehen, und andere den Sieg der Freiheit.

Wie dem auch sei, auch in Deutschland wird man sich nun auf einen Kinostart freuen dürfen. Hierzulande startet The Interview wie geplant am 5. Februar 2015. Alles also wie gehabt. Überhaupt wäre der Film sowieso keinen politischen Konflikt wert, handelt es sich dabei doch mehr um eine leichte Komödie, die typisch für Seth Rogen und Evan Goldberg ist.

Doch wie wäre der Film eigentlich geworden, hätte ihn der nordkoreanische Führer Kim Jong-Un inszeniert? Dieser Frage ging Youtuber MrStratman7 nach, und schnitt diesen doch recht witzigen Trailer "approved for appropriate audiences by our supreme and glorious leader".

6 weitere Videos