Quentin Tarantinos Western The Hateful Eight scheint noch längst nicht abgeschrieben und könnte doch ins Kinos kommen. Am Samstagabend fand eine Lesung des Skripts in L.A. statt, an der Bruce Dern, Samuel L. Jackson, Michael Madsen, Tim Roth, Kurt Russell und Amber Tamblyn teilnahmen.

Und dann gab es die Überraschung: mit The Hateful Eight hat der Regisseur noch lange nicht abgeschlossen, eine zweite Fassung des Drehbuchs soll sich bereits in Arbeit befinden. Vor einiger Zeit tauchte das Skript zu dem Film Internet auf, woraufhin er meinte: "Ich gab es sechs Leuten. Wenn ich denen nicht vertrauen kann, habe ich keine Lust mehr, den Film zu machen."

Woher der plötzliche Sinneswandel kommt, darüber lässt sich nur spekulieren. Die Lesung soll laut Berichten entspannt und witzig gewesen sein. Tarantino habe den Lesenden Regieanweisungen gegeben und unterbrach sie auch hin und wieder: "Ihr fangt an, den Text zu verlassen... Kein Co-Writing mehr!"

Gut möglich, dass die Lesenden Kandidaten für den potentiellen Film wären. Bei der Lesung handelte es sich übrigens um eine einmalige Aktion - 200 Dollar soll eine Karte angeblich gekostet haben.