Auf einem Presse-Event zu Marvel's The First Avenger: Civil War sprachen die Regisseure Joe und Anthony Russo gemeinsam mit Marvel Studios' Präsident Kevin Feige über den kommenden Bruderkrieg und teilten mit, was genau für die endgültige Fassung herausgeschnitten wurde und wie viel.

The First Avenger: Civil War - So viel wurde aus der Rohfassung von Civil War rausgeschnitten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 14/161/16
Evangeline Lillys Hope Van Dyne a.k.a. The Wasp hat es leider nicht in den Film geschafft
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Laufzeit von Marvel's The First Avenger: Civil War wird zwei Stunden und 28 Minuten betragen, eine ordentliche Länge. Die erste Schnittfassung hatte noch eine Länge von zwei Stunden und 40 Minuten. Somit sind der Schere rund zwölf Minuten an Material zum Opfer gefallen. Bereits beim Schreibprozess mussten einige Charaktere weichen, darunter auch der komplette Auftritt von Evangeline Lillys Hope Van Dyne als The Wasp, wie Marvel Studios' Präsident Kevin Feige während eines Presse-Events mitteilten.

"Es gab Fassungen, wo Wasp beim Kampf auf dem Flughafen teilnahm", so Feige. "Und die Wahrheit ist, dabei ging der Spaß daran verloren, sie zum ersten Mal in ihrem Kostüm zu sehen, sie auf ihrem Weg zum Superhelden zu beobachten."

"Nahezu jeder hat es in den Film geschafft", ergänzt Drehbuchautor Christopher Markus. Man habe überlegt, auch Wasp einzubinden, doch da ihre Fähigkeiten denen von Scott Lang / Ant-Man gleichen, habe man sich dazu entschlossen, sich auf Ant-Man zu konzentrieren. Zudem wollte man dem Team von Ant-Man and The Wasp um Peyton Reed nicht das Vergnügen nehmen, The Wasp einzuführen.

Welche Szenen haben es nicht in den Film geschafft?

Im direkten Vergleich mit Zack Snyders Batman v Superman: Dawn of Justice sind die zwölf Minuten, die aus der Rohfassung herausgeschnitten wurden geradezu ein Minimum, denn Snyder schnitt bekanntlich fast eine halbe Stunde raus. Da es ihnen schwerfalle, derartige Entscheidungen zu treffen, arbeiteten sie immer sehr eng und genau mit ihren Drehbuchautoren Christopher MArkus und Stephen McFeely zusammen, um Unnötiges bereits im Drehbuch zu entfernen. Neben vielen kleinen Szenen sei aber auch eine größere, wichtigere Szene dabei gewesen, wie Joe Russo erklärt.

ACHTUNG: SPOILERGEFAHR! Das Folgende könnte leichte Spoiler in Bezug auf den Film enthalten.

"Es gab da eine Szene zwischen Natasha Romanoff / Black Widow und T'Challa / Black Panther im German Ops Center in der Hälfte des Films, wo er in einem Raum sitzt. Captain America und Falcon befinden sich in einem anderen Konferenzraum. Wir hatten nicht das Gefühl, dass diese Szene die Geschichte vorantrieb und sie hatten bereits eine solche Szene, es fühlte sich repetitiv an, daher haben wir diese Szene aus dem Film entfernt."

Die Szene, die Anthony Russo als relativ kurze bezeichnet, dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit spätestens bei der Blu-ray- / DVD-Veröffentlichung im Bonusmaterial einsehbar sein.

SPOILERGEFAHR ENDE.

The First Avenger: Civil War - So viel wurde aus der Rohfassung von Civil War rausgeschnitten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 14/161/16
Spider-Man soll dagegen rund 20 Minuten lang zu sehen sein, länger als vermutet
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Synopsis

In Marvels The First Avenger: Civil War leitet Steve Rogers das neue Avengers-Team in seinen Anstrengungen, die Sicherheit der Menschheit zu gewährleisten. Aber nachdem die Avengers in einen erneuten Vorfall mit Kollateralschaden verwickelt werden, führt der politische Druck zur Einrichtung eines Systems der Rechenschaftspflicht, angeführt durch ein Verwaltungsorgan, um das Team zu lenken und zu beaufsichtigen. Der neue Status Quo führt zu einem Bruch der Avengers und führt zur Bildung zweier Lager - eine angeführt durch Steve Rogers und seinem Wunsch nach freien Avengers, die für die Sicherheit der Menschheit garantieren, ohne dass sich die Regierung einmischt. Und eine, die Tony Starks überraschende Entscheidung folgt, Die Aufsicht und Verantwortlichkeit der Regierung zu überlassen.

Marvel's The First Avenger: Civil War startet am 28. April 2016 in den Kinos und läutet die Marvel Phase 3 ein.

Kino

- Superhelden-Filme im Voting: wählt die Nummer 1
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (113 Bilder)