Getunte Autos, scharfe Girls und jede Menge Reifenspuren auf dem Asphalt. Das ist das typische Szeanrio eines jeden Fast and Furious-Filmes. In unserer Film-Kritik schnitt der Film nur mittelmäßig ab, doch selbst durchschnittliche Filmkost schreckt die Kinobesucher nicht ab, denn Fast and Furious 4 stellte einen Rekord auf.


In den USA spielte der Film am Startwochenende 72,5 Millionen US-Dollar ein, was nicht nur das beste Startergebnis des Jahres darstellt, sondern auch das beste Startergebnis eines Filmes in einem April. Den Rekord konnte bislang nur Die Wutprobe halten, der 42,5 Millionen US-Dollar in die Kassen spülte. International kommen zudem weitere 30 Millionen US-Dollar hinzu, was insgesamt eine Summe von 102 Millioen US-Dollar macht. Fast and Furious kostete "nur" 85 Millionen US-Dollar.