Der 2013 bei einem Autounfall verstorbene Schauspieler Paul Walker verkörpert in The Fast and the Furious bekanntlich einen Undercover-Cop, der sich mit Vin Diesels Figur Dominic Toretto anlegt. Dabei sollte Walker ursprünglich eine etwas andere Rolle spielen, wie Drehbuchautor Gary Scott Thompson gegenüber Complex enthüllte.

The Fast and the Furious - Columbia-Amoklauf beeinflusste Paul Walkers ursprüngliche Rolle

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/17Bild 25/411/41
Die Figur Brian war nicht immer als Undercover-Cop gedacht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ein US-Bericht mit dem Titel Racer X machte in den Neunzigern auf eine illegale Autorennszene aufmerksam und erwähnte dort den Mann Rafael Estevez, der mit seinem 1992er Honda Civic das Underground-Racing in New York City dominierte. Basierend auf diesem Bericht und auf dem Trend der illegalen Rennen sollte also ein Film entstehen, der sich auf verschiedene Gruppen an Streetracer konzentrierte.

Toretto war die allererste Figur, die der Autor erschaffen hatte – erst danach folgten Brian, Letty, Mia, Vince, Jesse und Leon. In der Original-Handlung waren alle davon Anti-Helden, auch Walkers Brian, der illegale Rennen fuhr, statt auf der Seite des Gesetzes zu stehen.

Columbia-Amoklauf beeinflusste The Fast and the Furious und Walkers Figur

"Ich ging zu Universal und erklärte ihnen meine Idee: 'Romeo und Julia' mit Autos", so Thompson. Er erklärte dem Studio, wie er das umsetzen wollte und wie sich Brian und Mia das erste Mal sehen. Universal war begeistert und winkte den Film so durch, doch dann kam der Amoklauf an der Columbine High School, was alles änderte. Filme wie Natural Born Killers und Spiele wie DOOM wurden als beeinflussende Faktoren für die Täter gedeutet.

Ein Film über bewaffnete Anti-Helden, die LKWs kapern und sich gegeneinander bekämpfen, war für Universal also plötzlich verderblich. Entsprechend wurde das Projekt erst einmal gestoppt. Thompson bemerkte, dass in dem Film Autoritätspersonen bzw. moralische Elemente fehlten, weshalb aus Brian ein Cop gemacht wurde, der sich in die Szene einschleicht. Am Ende entstand The Fast and the Furious. Dass ausgerechnet die Figur Brian zum Cop wurde, lag auch daran, dass diese noch nicht so genau ausgearbeitet war.

Spaß zum Wochenende - Die 25 irrsten Filmtitel aller Zeiten!

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (25 Bilder)

Aktuellstes Video zu The Fast and the Furious

The Fast and the Furious - Superbowl TV Spot2 weitere Videos