Die Vorbereitungen für The Expendables 3 scheinen im vollen Gange zu sein. Nachdem Sylvester Stallone erst kürzlich bekannt gab, dass man mit Patrick Hughes einen Regisseur gefunden habe, der die Söldner-Reihe auf neuen Kurs bringen werde, teilte er nun mit, dass einige Darsteller, mit denen man bereits gerechnet hat, höchstwahrscheinlich tatsächlich dabei sein werden, wenn es für die Expendables wieder heißt, Blut zu vergießen.

The Expendables 3 - Mickey Rourke wieder dabei, Wesley Snipes und Jackie Chan höchstwahrscheinlich auch

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuThe Expendables 3
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 37/381/38
Zwei auf dem Bild sind definitiv dabei
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Stallones Werkzeug, um mit den Fans in Kontakt zu bleiben lautet Twitter. Und darüber ließ er bereits Anfang Mai wissen, dass ein gewisser Antonio B. vielleicht dabei sein könnte. Antonio B.? Da fällt einem doch nur Antonio Banderas ein, mit dem Stallone schon 1995 für den Actionstreifen Assassins: Die Killer gemeinsam vor der Kamera stand. Interessanterweise wollte bereits damals Mel Gibson Regie führen. Also vielleicht kein Zufall, dass Stallone ihn auch zunächst bei The Expendables 3 an Bord haben wollte.

Antonio B. ist bislang allerdings wohl nur ein Wunschkandidat für Stallone, genauso wie auch Harrison Ford, Nicolas Cage und Clint Eastwood. Definitiv dabei sein wird Mickey Rourke, der bereits im ersten Teil die Rolle des Tool verkörperte. Auch Wesley Snipes, der gerade erst aus dem Gefängnis entlassen wurde, hat Stallone bereits kontaktiert und Snipes sagte ihm, dass er es kaum erwarten könne, sich wieder mit den Besten zu schlagen.

Einen weiteren Hinweis, dass Jackie Chan womöglich an Bord sein könnte, gab Stallone ebenfalls. So schrieb er, "What's the plan? Ask Jackie Chan...". Übersetzt lautet der Satz ungefähr, "Wie lautet der Plan? Fragt Jackie Chan." Betont man seinen Namen anders, reimt sich sogar die deutsche Übersetzung.

Viele verglichen The Expendables 2 mit Gareth Evans' The Raid: Redemption. Und das Ergebnis fiel zumeist zu Gunsten von The Raid aus. Stringentere Storyline, härtere und schnellere Fight-Sequenzen und eine knackigere Laufzeit ließen Ex:2 alt aussehen. Das scheint auch nicht an Stallone spurlos vorbeigegangen zu sein. Jung-Regisseur Gareth Evans scheint einfach mehr Hunger auf Action aufzuweisen als Simon West, Regisseur von The Expendables 2. Das könnte natürlich mit ein Grund sein, warum Stallone für Ex:3 nun Patrick Hughes engagiert hat, der bislang nur bei einem Kinofilm Regie führte.

Stallone glaubt, dass sie besser sein können als The Raid, den er für einen exzellenten Film halte. Es gehe darum, die Messlatte zu erhöhen. Dazu schrieb er auf Twitter, "Thinking about Raiding The Raid." Also den Überfall zu überfallen. Oder auch dem König die Krone zu klauen und sich damit selbst zu krönen. Man darf gespannt sein, was Stallone noch an Informationen herausrückt.