Die Dreharbeiten zum dritten Expendables-Streifen haben mittlerweile begonnen und wären nun beinahe von einem Todesfall überschattet worden. 'Lee Christmas'-Darsteller Jason Statham wäre bei einem Stunt fast ertrunken.

The Expendables 3 - Jason Statham bei Dreharbeiten fast ertrunken

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 37/491/49
Hart, härter, Statham
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bereits bei den Dreharbeiten zu The Expendables 2 kam es zu einem tödlichen Zwischenfall, als die Stunt-Crew eine Szene vorbereitete. Damals kam es zu einer Explosion auf einem Gummiboot, die so gewaltig war, dass ein Stuntman ums Leben kam und ein weiterer schwer verletzt wurde.

Nun erwischte es beinahe einen Darsteller. Dass die Dreharbeiten bei den Actionfilmen der Oldschool-Haudegen noch immer das Äußerste abverlangen, weiß man mittlerweile dank zahlreicher Berichte. Auch, dass einige Stars es Jackie Chan gleichmachen und gerne ihre Stunts selber ausführen, obwohl sie dafür eigene Stuntmen zur Verfügung hätten.

Auch Jason Statham steht gern seinem Mann, was ihn nun beinahe das Leben gekostet hat. So wollte er vergangenen Samstag in Bulgarien bei Sofia einen Stunt, bei dem er in einen See stürzt, selber ausführen. Ursprünglich hätte ein Stuntman den Sprung ausführen sollen, doch Statham, ehemaliger Wasserspringer, insistierte darauf, den Stunt selber ausführen zu können.

Als er jedoch nach dem Sprung nicht wieder auftauchte, sprangen mehrere Crewmitglieder ins Wasser und holten den bewusstlosen Statham wieder an Land. Noch am selben Tag konnte er das Krankenhaus, in das er eingeliefert wurde, wieder verlassen und kehrte zu den Dreharbeiten zurück. Harter Hund.