The Expendables 3 erhält in den USA eine Alterseinstufung von PG-13, was also bedeutet, dass die Begleitung eines Erwachsenen stark empfohlen wird, jedoch kein Muss ist. Dass der Film im Grunde eine Jugendfreigabe erhält, kommt dann doch überraschend.

The Expendables 3 - Erhält in den USA Jugendfreigabe

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/17Bild 21/371/37
Wurde der Kill Count Per Minute heruntergeschraubt?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Ankündigung nahm Sylvester Stallone im Rahmen einer Pressekonferenz in Cannes vor und erklärte, dass man ein möglichst breites Publikum erreichen wolle. Der Film befinde sich sehr nah an einem R-Rating, allerdings schulde man es der nächsten Generation. Man dachte sich, "diesem Club" eine Weile lang beizutreten.

Die beiden vorherigen Ableger wurden mit einem R-Rating ausgezeichnet, was hierzulande grob einem FSK 16 bis FSK 18 entspricht. Noch nicht volljährige US-Kinogänger dürfen also nur in Begleitung eines Erwachsenen die Vorstellung besuchen.

Kritische Stimmen hagelt es bereits - befürchtet wird vor allem ein Film, der sich von seiner eigentlichen Zielgruppe entfernt, um ein jüngeres Publikum anzusprechen. The Expendables 2 stand kurz davor, ebenfalls mit einem PG-13 eingestuft zu werden, am Ende war es dann doch ein R-Rating und in Deutschland ein FSK 18.

In den USA waren am Startwochenende von The Expendables 2 deutlich über die Hälfte der Besucher älter als 25. Für Deutschland ist beim dritten Teil vermutlich eine Altersfreigabe von FSK 16 zu erwarten.