Regisseur Christopher Nolan ist nicht sonderlich gut auf 3-D zusprechen. Das machte er bereits in der Vergangenheit deutlich und zeigte dies nun auch nochmals im Rahmen von The Dark Knight Rises.

The Dark Knight Rises

- Christopher Nolan spricht sich gegen 3-D-Ausstrahlung aus
alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuThe Dark Knight Rises
Anfangs wollte Nolan The Dark Knight Rises nicht in 3-D drehen, Warner Bros. aber sah das Ganze anders.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 29/281/30

"Ich habe noch niemanden getroffen, der das Format wirklich mag. Es macht mir immer mehr Sorgen, wenn ein höherer Preis für etwas verlangt wird, von dem keiner sagt 'Ich bin begeistert!'", erklärte Christopher Nolan.

Laut Nolan müsse das Publikum den Machern sagen, wie es die Filme sehen möchte:"Mehr Leute entscheiden sich für 2-D, und es ist schwer die Zahlen zu interpretieren. Und ich drehe mit Sicherheit nicht in einem Format, um den Leuten mehr Geld abzuknüpfen."

Einzig beim Film Der große Gatsby von Regisseur Baz Lurman ist Nolan ganz hin und weg von der 3-D-Technik. Er konnte bereits erstes Material sehen und meinte, dass alles wie ein wilder Trip wirke, während man in den Kopf von Baz steige.

Aktuellstes Video zu The Dark Knight Rises

The Dark Knight Rises - Official US-Trailer #38 weitere Videos