Batman, Batman, Batman - Ben Affleck kann die ewigen Fragen nach dem Film offenbar nicht mehr ab, wie er in einem Interview zugibt.

Wenn ein Schauspieler eine ikonische Rolle übernimmt, muss er mehr denn je damit rechnen, dass er immer und immer wieder danach gefragt wird, immerhin ist das der ungeschriebene Vertrag mit den Fans und der Öffentlichkeit. Manche kommen super damit zurecht, manche weniger. Und Ben Affleck gehört offensichtlich zu letzteren, wie er nun selbst offenbarte.

"Das geht mir so auf den Sack"

In einem Interview äußerte sich Affleck zum immerwährenden Strom an Fragen nach dem Dunklen Ritter wie folgt:

"Oh mein Gott, das geht mir so auf den Sack! Jedes Mal, wenn ich Batman erwähne, wird das Ganze zu einem dicken Clickbait. Und als ich diesen Film (Live by Night) gemacht habe, und das hat mich zwei Jahre gekostet, ihn zusammenzubekommen, da hat mich niemand gefragt, 'Wo ist Live by Night?'"

Vielleicht ist Affleck ja auch einfach nur sauer darüber, dass sein Gangsterfilm in Nordamerika massiv gefloppt ist? In Deutschland startet der Film in dieser Woche in den Kinos.

"Sie fragen ständig. 'Batman, Batman, Batman'. Batman wird kommen. Alles läuft großartig. Wir werden etwas wirklich Besonderes auf die Beine stellen. Wir werden uns Zeit nehmen, um es richtig zu machen. Wir werden es gut machen. Wir werden es richtig machen und die Fans werden es lieben."

Vielleicht sollten wir ihn mit Fragen nach Batman wirklich mal in Ruhe lassen, bevor er den Film vor lauter Wut wirklich schlecht macht, um sich an den ungeduldigen Fans zu rächen.

Bilderstrecke starten
(52 Bilder)