Was ist denn nun los? Gerade wurde bekannt, dass Ben Affleck nicht mehr länger The Batman inszenieren wird.

Die Meldung kommt angesichts der letzten Aussagen von Ben Affleck im Grunde nicht ganz überraschend. Denn zuletzt sagte Affleck zum Batman-Film: "Ich werde nichts schreiben und inszenieren, bei dem ich mir nicht sicher bin, dass es gut genug ist. Ich werde definitiv sicherstellen, dass das, was ich habe, etwas Besonderes darstellt. Kein Geld der Welt rechtfertigt eine mittelmäßige Version dessen, was Batman wert ist."

Wie sieht es mit Afflecks Teilnahme als Batman aus?

Und nun hat er offenbar seiner "Drohung" Taten folgen lassen. "Es gibt bestimmte Charaktere, die einen ganz besonderen Platz im Herzen von Millionen innehaben", so Affleck in einem Statement. "Diese Rolle darzustellen erfordert Konzentration, Leidenschaft und die beste Leistung, die ich geben kann. Es wurde mir klar, dass ich beiden Aufgaben nicht die Aufmerksamkeit schenken kann, die sie erfordern. Gemeinsam mit dem Studio Warner Bros. habe ich entschieden, einen Partner für die Regie zu finden, der mit mir gemeinsam an diesem massiven Film arbeiten wird. Ich bin noch immer dabei und wir werden den Film noch immer machen, aber wir suchen derzeit nach einem Regisseur. Ich bleibe auch weiterhin dem Film verpflichtet und freue mich darauf, ihn für all die Fans auf der Welt zu realisieren."

Ein Statement also, wie es im Buche steht. Aber ist das die volle Wahrheit? Wie so oft kocht die Gerüchteküche bereits vor sich hin und es heißt, Afflecks Entschlossenheit, den Film erst dann inszenieren zu wollen, wenn alles passt, habe Warner Bros. und DC Films nervös gemacht, da sie im Grunde bereits einen Starttermin für 2018 eingeplant hatten.

Für Warner Bros, die in Batman noch immer den lukrativsten Superhelden des DC Extended Universe sehen, wäre ein Start jenseits von 2018 nicht akzeptabel. Gut möglich, dass man Affleck aufgrund dessen vom Regiestuhl geholt hat und sich nun auf der Suche nach einem Auftragsregisseur macht, der den Film bis 2018 in die Kinos bringen kann. Zu den heißesten Kandidaten zählt etwa Matt Reeves, Regisseur von Planet der Affen: Revolution und Planet der Affen 3: Survival. Ein weiterer Kandidat ist Matt Ross (Captain Fantastic - Einmal Wildnis und zurück).

Was meint ihr? Ist es ein Verlust, dass Affleck nicht mehr Regie führt?

Bilderstrecke starten
(52 Bilder)