Es steht wohl definitiv fest. Offenbar werden Joe und Anthony Russo, die bislang bei Captain Americ: The Return of the First Avenger Regie führten, auch bei The Avengers: Infinity War das Regie-Zepter schwingen.

Bislang war Regisseur Joss Whedon sowas wie der Pate des Marvel Cinematic Universe. Obwohl er "nur" die beiden Avengers-Finalfilme inszenierte, galt er mit als kreative Führung des gesamten Unternehmens. Das wird sich aber ändern, und zwar schon bald, denn Whedon hat nur einen Vertrag über The Avengers: Age of Ultron. Darüber hinaus wird er wohl nicht mehr beteiligt sein. Er selbst teilte diesbezüglich mit, dass er sich mal wieder eigenen Ideen und Universen widmen wolle. "Es ist schon zu lange her, dass ich selbst ein Universum erschaffen habe. Das letzte, was ich vor The Avengers gemacht habe, war es, eine Folge Glee zu inszenieren, und dazwischen drehte ich Viel Lärm um Nichts. Also habe ich schon seit fünf Jahren kein eigenes Universum mehr erschaffen. Das fühlt sich einfach falsch an."

Wer in seine Fußstapfen als Avengers-Regisseur und vielleicht auch als neuer Pate des Marvel Cinematic Universe tritt? Das steht offenbar auch bereits fest. Und zwar keine Neulinge, sondern Joe und Anthony Russo, die Regisseure von Captain America: The Return of the First Avenger. Fest steht bereits, dass sie auch bei Captain America: Civil War Regie führen werden. Der dritte Cap wird ja bereits als The Avengers 2.5 gehandelt, schließlich kommt es in diesem dritten Cap-Streifen zum ultimativen Zerwürfnis zwischen den ehemaligen Avengers-Kollegen. Erst am vergangenen Wochenende gab es bereits neue Gerüchte um das Avengers-Team, das am Ende von Age of Ultron bestehen soll. Dabei handelt es sich um Falcon, Vision, Scarlet Witch, War Machine, Black Widow und Captain America. Dieses Team könnte auch in Civil War existieren und danach in neuer Konstellation auch in The Avengers: Infinity War.

Und damit es nicht zu einem allzu großen Stilbruch kommt, werden die Russos wohl auch die Regie bei Infinity War Teil 1 und 2 übernehmen. Die Entscheidung ist wohl bereits gefallen und es fehlt nur noch eine offizielle Bestätigung vonseiten Marvel Studios'. Welch Bedeutung die Russos bereits eingenommen haben, zeigt auch ihr First-Look-Deal mit Sony Pictures. Zuvor hatten sie sich bereits bereit erklärt, am nächsten Spider-Man-Reboot mitzuarbeiten. Ob als Produzenten oder als Regisseure steht noch nicht fest. Doch sollten sie tatsächlich auch bei The Spectacular Spider-Man Regie führen, wären die Russos für alle wichtigen Filme innerhalb des Marvel Cinematic Universe zuständig.